Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.
NEWSLETTER 14.06.2019
 

INHALT

KKA

30 Jahre

Artists-in-Residence-Programm

Werkpräsentationen 02/2019

Konzert: Soliloquy & Chorus

Außeninstallationen: Transcultural Emancipation

Ausstellung: let it grow

AIR: Juli-September

Buchtipp: Cvetka Lipuš

Kulturvermittlung mit Schulen

KKA-Infoveranstaltung zum Schuljahr 2019/20

Nachlese: More than Bytes

Kreativwettbewerb projekteuropa

Langer Tag der Flucht: Schulprojekte

Aktion: My Future – Who cares?

AVISO: culture connected

25 Jahre Vorarlberger Kulturservice

Bildungskooperation Ost- und Südosteuropa

Tag der offenen Tür: Hermann Gmeiner IT-Schule in Tirana

Kooperationsvereinbarung mit der PH Steiermark

Studienbesuch: Inklusive Bildung in der Region Odessa

Russland/Österreich: Erwerb digitaler Grundkompetenzen in der Pflichtschule

AL-Tour: Verordnung für betriebliche Praktika

Dieser KKA-Newsletter ist in der Tat recht umfangreich geworden: Es gibt viele Aktivitäten und Einladungen der drei Programmbereiche, über die wir berichten können - und schon Informationen über interessante Herbst-Kooperationen und Projekte!

Wir laden Sie auch herzlich ein, die Artikel, Beiträge und Statements zu lesen, die wir im Rahmen von "30 Jahre KKA" von Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern erhalten haben. Alle Infos finden Sie in kompakter Form auch auf www.kulturkontakt.or.at/30 bereitgestellt.

Der nächste KKA-Newsletter erscheint Mitte September und bis dahin wünschen wir Ihnen einen erholsamen Sommer!
KulturKontakt Austria

30 Jahre KulturKontakt Austria

  > Über nachhaltige Kooperationen zwischen Schulen und Kultureinrichtungen informiert dieser Betrag der Kulturvermittlung. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen mit vielfältigem kulturellen und sozialen Hintergrund einen Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen. Die Kooperation mit Kultureinrichtungen bietet ihnen Einblicke in künstlerische Prozesse, erweitert den Lernort Schule und fördert soziales und kooperatives Lernen. Das positive, emotionale Erleben und Kennenlernen der jeweiligen Kultureinrichtung fördert die Lust zur kulturellen Teilhabe und öffnet einen gesellschaftlichen Diskurs. Über die Teilhabe an Kunst und Kultur berichten Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber (Leitung Diagonale), Eduard Oraže (Direktor der Volksschule 24 Klagenfurt), Veronika Grossberger (Musikvermittlerin) und Lena Juraszovich (Schülerin der Hans Radl Schule) in ihren Statements.

> Ziel der Arbeit der österreichischen Beauftragten für Bildungskooperation war und ist es, die Partnerländer auf dem Weg von Bildungsreformen zu begleiten und in diesem Austausch Erfahrungen für das österreichische Bildungssystem zu gewinnen. KKA berichtet im Artikel über das Netzwerk der Bildungsbeauftragten.
Die fünf Bildungsbeauftragten verfügen über fundierte Kenntnisse der Länder und Bildungssysteme, pflegen Kontakte und bauen Vertrauen und Kooperationen mit unterschiedlichen Partnerinnen und Partnern auf. Was ist ihnen in ihrer Arbeit besonders wichtig? Hier sind ihre Antworten.

> 161 bildende Kunstschaffende haben seit 2014 am gemeinsamen Artists-in-Residence-Programm vom Bundeskanzleramt und KKA teilgenommen. In der KKA-Faktenbox zur „Bildenden Kunst“ zählen wir Verfahren und „vieles, was sich nicht so leicht in Worte fassen lässt“ auf. Über die Zusammenarbeit und Erfahrung mit KKA und den Artists in Residence berichten in ihren Beiträgen die beiden Betreiber der Kulturdrogerie, Franz Tišek und Markus Hiesleitner sowie die Kulturarbeiterin Ursula Maria Probst und Martin Wagner, Betreiber des FLUC.
weiter top

Werkpräsentationen 02/2019

  Das BKA und KKA zeigen ab 17. Juni Werke von Alaa Abu Asad (Palästina), Elena Anosova (Russland), Carla Cabanas (Portugal), Wim Janssen (Belgien), Admire Kamudzengerere (Simbabwe), Rizki Lazuardi (Indonesien), Pavlo Kovach (Ukraine, Juni-September), die alle seit April als Artists in Residence auf Einladung von BKA und KKA in Wien leben und arbeiten.

Eröffnung: 17.06., 17.00 bis 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 18.06.-27.06.
Ort: BKA-Veranstaltungsraum, Concordiaplatz 2, 1010 Wien
Montag bis Freitag geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt frei!

Das Bundeskanzleramt stellt in Kooperation mit KKA Residence-Stipendien in Wien zur Verfügung. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden im Rahmen des Artists-in-Residence-Programms vom BKA gefördert und von KKA beratend und organisatorisch begleitet.
weiter top

Konzert: Soliloquy & Chorus. A Portrait of Reuben Jelleyman

  Das junge "ensemble N" präsentiert mit "Soliloquy & Chorus" ein Porträtkonzert des neuseeländischen Komponisten Reuben Jelleyman, derzeit Composer in Residence von BKA und KKA.

Das Konzert folgt einer ganz besonderen Reihenfolge. Zuerst werden die Solowerke für jedes einzelne Instrument im Ensemble präsentiert, danach spielen schließlich alle gemeinsam das Werk "Concertino für fünf Instrumente". Die "Soliloquies" (Monologe), eine spezielle Serie von Soloarbeiten, stellen eine Reihe von kleinen Experimenten für musikalische Sprache und instrumentalen Ausdruck dar. Den Abschluss des Konzerts bildet das Concertino, ein im April fertiggestelltes Werk, das zugleich eine Kombination aus musikalischer Sprache und Funktion der kleinen Stücke ist.

Jelleymans Werke wurden auf der ganzen Welt von Ensembles wie Avanti! (Finnland), Ensemble Fractales (Belgien), Stroma, NZTrio, das New Zealand Symphony Orchestra und das NZSO National Youth Orchestra (alle Neuseeland) gespielt und in Neuseeland mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem CANZ Trust Fund Award 2019 und einer Nominierung für den SOUNZ Contemporary Award 2015.
weiter top

Außeninstallationen: Transcultural Emancipation

  Im Rahmen einer Kooperation von BKA und KKA werden an den Außenwänden des FLUC Installationen von Afraz Entessari (Iran), Pavlo Kovach (Ukraine) und Ahmed Mande (Uganda) gezeigt.

Einer politischen Praxis von Kunst im Stadtraum folgend, wird damit im Austausch und in Zusammenarbeit mit internationalen Kunstschaffenden, die sich als Artists in Residence für drei Monate in Wien aufhalten, eine Präsentations- und Interventionsfläche im urbanen, öffentlichen Raum geboten. Das Projekt "Transcultural Emanipation" ist Teil dieser 2013 gestarteten Initiative, kuratiert von Ursula Maria Probst.

Eröffnung: 07.08., 21.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 08.08.-15.11.
Ort: FLUC, Praterstern, 1020 Wien
top

Ausstellung: let it grow

  Im Rahmen des Jahresprojekts "let it grow" der Kulturdrogerie entstehen neue Arbeiten in Kooperation mit ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern des AIR-Programmes von KKA und BKA.
Das Künstler/innen-Duo Kadija de Paula + Togni Chico (Brasilien/Kanada) und Writer in Residence Slađana Šimrak (Serbien) sind diesmal dazu eingeladen, die künstlerische Intervention "green cube" (Hiesleitner/Tišek) auf der Parkfläche vor dem Drogerieportal als Display für ihre künstlerische Arbeit zu nutzen.

Präsentation: 22.08., 19.00 Uhr
Ort: Kulturdrogerie, Gentzgasse 86-88, 1180 Wien
top

Artists in Residence: Juli-September

  Von Juli bis September sind sechs bildende Künstlerinnen und Künstler, eine Komponistin und ein Komponist, zwei Autorinnen und ein Autor sowie eine Übersetzerin im Rahmen des Artists-in-Residence-Programms von Bundeskanzleramt und KKA in Wien.

Juli bis September:
(wenn nicht anders angegeben)

Bildende Kunst:
Pavlo Kovach │ Ukraine (Juni–August)
Jan Domicz │ Polen
Afraz Entessari │ Iran
Ahmed Mande │ Uganda
DUO: Kadija de Paula + Togni Chico │ Brasilien/Kanada

Literatur:
Tanja Šljivar │ Bosnien-Herzegowina (Juli)
Slađana Šimrak│ Serbien (Juli–August)
Wojtek Zrałek-Kossakowski│ Polen (August–September)

Übersetzung:
Shiri Shapira│ Israel (Juli–August)

Komposition:
Laura Bowler │ Großbritannien (September–November)
Amir Shpilman │ Israel (September–November)
top

Buchtipp: Cvetka Lipuš

  In ihrem neuen bildgewaltigen Gedichtband umspielt Cvetka Lipuš mit unverzagtem Humor und Selbstironie Themen der individuellen menschlichen Existenz, deren hoher Anspruch an sich selbst von fragiler Körperlichkeit und allwaltender Schwerkraft konterkariert wird. Die Grundbestandteile des menschlichen Körpers, ihre feste Verbindung, ihre irdische Verankerung lassen die Sehnsucht nach einem Aufschwingen, nach einer Sphäre außerhalb von Raum und Zeit, als schier unerfüllbar erscheinen. Und doch gilt es, der Zerfallssucht kantisch entschlossen entgegenzutreten, sich aufzurichten und sehnsuchtsvoll Frau Luna zu bitten, ihren Zopf herabzulassen …

Komm, schnüren wir die Knochen
Cvetka Lipuš
Gedichte
aus dem Slowenischen von Klaus Detlef Olof
Otto Müller Verlag, ISBN 978-3-7013-1269-6

Das Buch wurde mit Unterstützung des literarischen Netzwerkes TRADUKI übersetzt. KKA ist Partner.
top

KKA-Infoveranstaltung zum Schuljahr 2019/20

  Im Schuljahr 2019/20 startet KKA im Auftrag des BMBWF den Themenschwerpunkt "More than Bytes – Kulturelle Bildung und digitale Medien" in den verschiedenen Programmen der Kulturvermittlung mit Schulen. KKA lädt schon jetzt interessierte Lehrkräfte, Künstler/innen und Kulturvermittler/innen ein, sich beim "COME TOGETHER" am 01. Oktober über die Förderprogramme rund um "Kulturvermittlung mit Schulen" im Schuljahr 2019/20 zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen.

Zur Anmeldung (LINK)

Informationen zu den neuen Ausschreibungen werden ab Ende August 2019 auf www.kulturkontakt.or.at/kulturvermittlung gestellt.

Termin: 01.10., 17.00 bis 19.00 Uhr
Ort: IG Architektur, Gumpendorferstraße 63B, 1060 Wien
top

Nachlese: More than Bytes

  KKA lud in Kooperation mit EDUCULT im April die Mitglieder des European Network of Observatories (ENO) nach Wien ein, um sich zu Fragen der Digitalisierung und Kulturellen Bildung auszutauschen. Bei der Tagung "More than Bytes – Conference on Digitalisation and Cultural Education" diskutierten rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer österreichische und europäische Modelle der Verschränkung von Digitaler Bildung und Kultureller Bildung.

Zentrale Fragen der Tagung waren, wie Künstler/innen und Kulturschaffende mit Kindern und Jugendlichen unter Einbezug von digitalen Medien arbeiten und wie Vermittler/innen sich auf kreative Prozesse im Kontext von digitaler kultureller Bildung vorbereiten. Im Rahmen der Konferenz diskutierten die Mitglieder des ENO-Netzwerkes u.a. auch die ersten Ergebnisse einer ENO-Erhebung zur Digitalisierung und Kulturellen Bildung im europäischen Kontext. KKA ist seit Beginn Mitglied im europäischen ENO-Netzwerk.

Infos: Projektdokumentation (PDF)
top

Kreativwettbewerb projekteuropa

  Der Kreativwettbewerb projekteuropa ist eine österreichweite Aktion des BMBWF. Die Preisträger-Schulen des diesjährigen Schuljahres zum Thema "Schule (er)forscht! Kreativ und neugierig" stehen nun im Juni fest und die prämierten Ergebnisse werden in Kürze auf www.projekt-europa.at veröffentlicht.

Im kommenden Schuljahr 2019/20 werden erneut künstlerische und kreative Projekte im Rahmen des Kreativwettbewerbs projekteuropa mit bis zu 1.000 EURO prämiert. Der Themenschwerpunkt wird dieses Mal "More than Bytes – Kulturelle Bildung und digitale Medien" lauten.
KKA begleitet den Wettbewerb konzeptionell, beratend und organisatorisch.

Einreichen können: alle Schulen mit Öffentlichkeitsrecht in ganz Österreich
Einreichphase: Anfang September 2019 bis April 2020
top

Langer Tag der Flucht: Schulprojekte

  Am 27. September findet auf Initiative des UNHCR in Österreich der "Lange Tag der Flucht" statt. Für Schüler/innen wird ein spezielles Programm angeboten. KKA ist Kooperationspartner und bietet Schulworkshops an, die mit künstlerischen Mitteln zu soziokultureller Vielfalt arbeiten:

So liest die Schriftstellerin Luna Al-Mousli aus ihrem Buch "Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus" und führt mit den Jugendlichen einen Schreib-Workshop durch. Die Schauspieler/innen Ayse Bostanci und Tanju Kamer erproben in Rollenspielen neue Sichtweisen auf sich selbst und andere. Tänzer/innen und Performer/innen der schallundrauch agency befassen sich partizipativ mit Fluchtbewegungen. Der syrische Musiker Salah Ammo lädt mit der Schauspielerin Susanne Siebel zu einer musikalischen Reise in den Orient ein. Diese Workshops können zusätzlich auch an anderen Terminen durch das KKA-Programm "Dialogveranstaltungen" unterstützt werden!
weiter top

Aktion: My Future – Who cares?

  Erstmalig arbeiten das Junge Landestheater Vorarlberg und CARE Österreich zusammen und veranstalten zahlreiche Aktionen, bei denen junge Menschen entdecken, was sie selbst aktiv tun können, um die eigene Zukunft positiv zu gestalten. Dabei orientieren sie sich an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

Vorarlberger Schulen und Betriebe können für den Zeitraum von September 2019 bis Februar 2020 aus dem Angebotskatalog Workshops buchen, bei denen Jugendliche von 14 bis 19 Jahren Projekte mit dem Ziel nachhaltiger Entwicklung erarbeiten – zusammen mit Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland. KKA kooperiert und unterstützt die Workshops im Rahmen seiner Förderprogramme. Der Projektlink www.whocares.jetzt wird bis Ende Juni aktiviert.

Kontakt: Vorarlberger Landestheater Katherine.Kuegler@landestheater.org
top

AVISO: culture connected – Kooperation zwischen Schulen und Kulturpartnern

  Ziel der österreichweiten Initiative des BMBWF "culture connected" ist die Unterstützung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Kulturpartnern. Teams aus Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und mindestens einem außerschulischen Partner sind eingeladen, Projekte aus allen Kunst- und Kultursparten einzureichen. Im Schuljahr 2019/20 werden im Auftrag des BMBWF verstärkt Projekte zum Themenschwerpunkt "More than Bytes – Kulturelle Bildung und digitale Medien“ gesucht.

Einreichen können: alle Schulen mit Öffentlichkeitsrecht in ganz Österreich, Projektteams der schulischen Tagesbetreuung, Kultureinrichtungen, -initiativen und -vereine.
Einreichphase: Ende August bis 05.12.
Unterstützung: max. 1.500,00 EURO pro Kooperationsprojekt.
Kontakt: culture-conneced@kulturkontakt.or.at, t: +43 1 523 87 65-25
www.culture-connected.at

top

25 Jahre Vorarlberger Kulturservice

  Der Vorarlberger Kulturservice, langjähriger Kooperationspartner von KKA, feiert 2019 sein 25-jähriges Jubiläum. Der Vorarlberger Kulturservice fördert die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Kultur, zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrerkräften, Kulturschaffenden und Kultureinrichtungen. Damit leistet er einen wertvollen Beitrag, Schule als offenes, innovatives System zu gestalten, neue Lehr- und Lernkulturen zu entwickeln sowie kreative Impulse zu setzen.

Im Zeitraum von 1994 bis 2018 wurden ca. 7.500 schulische Kulturprojekte umgesetzt. KKA dankt dem Vorarlberger Kulturservice für die sehr gute Zusammenarbeit seit seiner Gründung vor 25 Jahren und gratuliert sehr herzlich!
weiter top

Tag der offenen Tür an der "Hermann Gmeiner IT-Schule" in Tirana

  Die "Hermann Gmeiner-IT-Schule" unterrichtet seit fünf Jahren nach einem an das albanische System angepassten österreichischen HTL-Curriculum und verabschiedet heuer bereits die 2. Generation von Maturantinnen und Maturanten. Unterstützt wird die Schule von KKA im Auftrag des BMBWF seit 5 Jahren. Neben dem österreichischen IT-Fachcurriculum zählen Abschlussprüfungen nach österreichischem Muster zu den Besonderheiten dieser Schule. Somit unterstützt Österreich neben der österreichischen Schule "Peter Mahringer" in Shkodra mit Schwerpunkt IT auch eine zweite Schule in Albanien in der Ausbildung von IT-Fachkräften. Abgesehen von der Schulpräsentation für die potentiellen neuen Schüler/innen zählten heuer die IT-Firmen und Unis mit IT bezogenen Studienrichtungen zu den Hauptgästen des Tages der offenen Tür. Ein Highlight war die Präsentation der drei besten Diplomarbeiten der Maturantinnen und Maturanten. Albaniens Vizeministerin für Finanzen und Wirtschaft, Dajna Sorensen, Schuldirektorin Hejdie Gjoni und der österreichische Experte Gerhard Hager, Direktor der HTL Spengergasse, begrüßten die Teilnehmer/innen am Tag der offenen Tür.
weiter top

Kooperationsvereinbarung mit der PH Steiermark zum neuen KKA-Regionalprojekt

  Es besteht eine langjährige Kooperation zwischen KKA und der Pädagogischen Hochschule Steiermark, im speziellen dem Institut für Educational Governance. Nach Abschluss des erfolgreichen Projektes "Neue Kompetenzprofile für Schulleiter/innen zur Unterstützung größerer Schulautonomie" in der Ukraine wurde am 07. Juni eine neue Kooperationsvereinbarung von KKA-Direktor Jakob Calice und Elgrid Theresia Messner, Rektorin der PH Steiermark, unterzeichnet, die sich auf die Umsetzung des regionalen Projektes "Leadership und Change Management Kompetenzen von Schulleiterinnen und Schulleitern für effektive Qualitätsentwicklung" bezieht.

Qualitätsentwicklung ist in der Berufsbildung eine Priorität sowohl auf EU-Ebene als auch in den Partnerländern. In zwei Anbahnungsworkshops wurde der Status quo sowie die Entwicklungsprioritäten im Bereich schulischer Qualitätsentwicklung in der Berufsbildung in Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Serbien erhoben. Im Rahmen des neuen Regionalprojekts "Leadership und Change Management Kompetenzen von Schulleiterinnen und Schulleitern für effektive Qualitätsentwicklung" wird ein modularer Lehrgang zur Stärkung der Leadership und Change Management Kompetenz der Schulleiter/innen in der schulischen Qualitätsarbeit entwickelt, 16 Trainer/innen in der Durchführung des Lehrgangs geschult, die ihrerseits rund 150 Schulleiter/innen von berufsbildenden Schulen in den drei Partnerländern fortbilden werden. Zur Qualitätssicherung wird die Durchführung der Schulungsmaßnahmen evaluiert und auf Basis der Ergebnisse wird der Lehrgang angepasst bzw. erfolgt weiteres Training der Trainer/innen.
top

Studienbesuch: Inklusive Bildung in der Region Odessa

  Im Rahmen des neuen Projektes, das KKA in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich und der ukrainischen Akademie für Lebensbegleitendes Lernen durchführt, wird die Region Odessa bei der Entwicklung von sonderpädagogischen Ressourcenzentren unterstützt. Ein zweites Ziel liegt darin, die Akademie – sie ist für die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften zuständig – bei der Entwicklung neuer Angebote rund um inklusive Bildung zu begleiten. Am 17. und 18. Juni tauschen sich dazu Expertinnen und Experten der Akademie und von vier sonderpädagogischen Ressourcenzentren mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich aus.
top

Russland/Österreich: Erwerb digitaler Grundkompetenzen in der Pflichtschule

  Sowohl in Russland wie auch in Österreich liegt ein Entwicklungsfokus der Bildungsreformen auf dem Bereich der "Digitalisierung". KKA startet mit Juni ein neues diesbezügliches Kooperationsprojekt mit dem Bildungskomitee St. Petersburg. Das Projekt findet in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien und unterstützt durch das BMBWF statt. Der Projektfokus liegt auf dem Erwerb digitaler Grundkompetenzen in der Pflichtschule. Im Rahmen eines Anbahnungstreffens am 24. und 25. Juni in Sankt Petersburg werden die Schwerpunkte des Projektes identifiziert. Dabei diskutieren Vertreter/innen des Bildungskomitees St. Petersburg, dem Zentrum für Digitales Lernen der Stadt St. Petersburg und der Akademie für Postgraduale Pädagogische Bildung (SPb APPO). Von österreichischer Seite nehmen am Round-Table-Gespräch Vertreter/innen der Pädagogischen Hochschule Wien, des BMBWF und KKA teil.
top

AL-Tour: Verordnung für betriebliche Praktika

  "AL-Tour" unterstützt unter anderem die Verbesserung der Kooperation zwischen der Berufsbildung und der Wirtschaft im Tourismusbereich in Albanien. Wesentlich dabei ist die Erhöhung der Qualität der betrieblichen Praktika. In Kooperation mit dem zuständigen albanischen Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, der albanischen Agentur für Berufsbildung und Qualifikation, der Europäischen Stiftung für Berufsbildung (ETF), der WKO und KKA arbeiten Expertinnen und Experten an der Entwicklung einer Verordnung für betriebliche Praktika. KKA beauftragte eine Status-Quo-Erhebung über die Umsetzung von betrieblicher Praktika an allen berufsbildenden Schulen Albaniens. Diese Erhebung dient als Basis für die abschließende Diskussion über die Verordnung. Am 27. Juni diskutieren nun im Rahmen eines Round-Tables Vertreter/innen der Berufsbildung und des Privatsektors die Ergebnisse der Studie und ihre Relevanz für die Verordnung zur Umsetzung betrieblicher Praktika. Auf diesen Round-Table aufbauend wird die Verordnung im Sommer fertiggestellt.

Das Projekt "AL-Tour" dient der Erhöhung der Qualität, der Arbeitsmarktrelevanz und der sozialen Inklusion der Ausbildung im Tourismus, Hotellerie und Gastgewerbesektor in Albanien. AL-Tour wird von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ADA) finanziert und kofinanziert sowie implementiert von KKA – in Kooperation mit der albanischen NGO Partnerë për Fëmijët (PPF).
weiter top

Fotocredits

von oben nach unten:
KKA
KKA
Reuben Jelleyman
Fluc
Kulturdrogerie
Carla Cabanas, Lichtermeer (work in progres), Fotografie, 2019 © Carla Cabanas
Otto Müller Verlag
chrupka - Fotolia.com
KKA
UNHCR/Komo Wien
Ingrid Weichselbaumer
Syda Productions - Fotolia.com
Peter Haselmayer
Vorarlberger Kulturservice
KKA
Martin Grössler_PH Steiermark
momius - Fotolia.com
freshidea - Fotolia.com
kasto - Fotolia.com
top
 
 
Der Versand von Newslettern und Info-Mailings ist laut Telekommunikationsgesetz (TKG § 107) bei Geschäftsbeziehungen (§107 Abs. 3) bzw. nach vorheriger Einwilligung des/der EmpfängerIn (§107 Abs. 2) erlaubt. Wir möchten Sie mit diesem Newsletter über unsere Förderprogramme und sonstige Neuigkeiten rund um KulturKontakt Austria auf dem Laufenden halten. Wenn Sie unsere Zusendungen nicht mehr erhalten möchten, melden Sie sich hier direkt ab: Newsletter abmelden

Herausgeber und Medieninhaber:
KulturKontakt Austria, Universitätsstraße 5, 1010 Wien
t +43 1 523 87 65-0, f +43 1 523 87 65-20 | ZVR 617 182 667
Impressum | Datenschutz

Rückfragen und Reaktionen bitte an news@kulturkontakt.or.at

KulturKontakt Austria - NEWS erscheinen monatlich.

Follow us!
   

KulturKontakt Austria arbeitet mit Unterstützung durch: