Bei Darstellungsproblemen klicken Sie bitte hier.
 
 
TIPPS KULTUR + VERMITTLUNG
Tipps Kultur + Vermittlung / April 2017

 

INHALT

Österreichisches Jüdisches Museum

Stadttheater Klagenfurt

Museumsdorf Niedersulz

Oberösterreichisches Landesmuseum

Museum der Moderne Salzburg

Künstlerhaus

Tiroler Landesmuseum

Vorarlberger Landestheater

Kunstraum Dornbirn

Jüdisches Museum Wien

Mit dem April-Tipps-Newsletter möchten wir Ihnen eine Auswahl aus dem umfangreichen Vermittlungsprogramm unserer Netzwerkpartner vorstellen und besonders auf jene verweisen, die nach der Winterpause ihre Tore wieder öffnen. Hinweisen möchten wir auch auf den Dokumentarfilm CINEMA FUTURES von Michael Palm, der im April in den österreichischen Kinos anläuft. Der Film wurde erstmals bei der BIENNALE 2016 gezeigt und handelt von der Flüchtigkeit von digitalen Medien, vom Wechsel von analogem zu digitalem Filmmaterial und von der Speicherwut der Gesellschaft. Besonders Jugendliche ab 15 Jahren sind eingeladen sich mit dem Thema und dem Film näher zu beschäftigen. KKA unterstützt hier im Rahmen von Dialogveranstaltungen an Schulen: Infos zum Film
Wir wünschen einen schönen April – mit vielen kultur- und sonnenreichen Tagen!

Österreichisches Jüdisches Museum | B

  Das Österreichische Jüdische Museum in Eisenstadt öffnet zwar erst im Mai seine Saison - Schulklassen haben aber bereits im April die Möglichkeit eine Führung zu buchen. Nicht nur die ehemalige private Synagoge und die Sammlungen des Museums können dabei besichtigt werden, sondern auch die alten „Judenhäuseln“ sowie der beiden jüdischen Friedhöfe. Das Museum selbst befindet sich in einem historischen Gebäude der ehemaligen Judengasse von Eisenstadt und somit an einem Ort, an dem mehr als 250 Jahre lang eine namhafte jüdische Gemeinde angesiedelt war.
weiter top

Stadttheater Klagenfurt | K

  Jungen Menschen von 11 bis 15 Jahren bietet das Stadttheater Klagenfurt mit dem Schauspiel-Club die Gelegenheit, unter der Leitung der Schauspieler Benedikt Paulun und Gregor Kohlhofer in die Welt des Theaters einzutauchen. Für die April-Termine gibt es noch freie Plätze. Auch für jene, die lieber im Zuschauerraum Platz nehmen, gibt es ein umfangreiches Theater- und Vermittlungsprogramm. Auf dem Spielplan stehen derzeit "Maria Stuarda", "Die gefesselte Phantasie" von Ferdinand Raimund und das Musical "Gipsy".
weiter top

Museumsdorf Niedersulz | NÖ

  Das größte Freilichtmuseum Niederösterreichs, das Museumsdorf Niedersulz, startet in den Frühling! Kindergartenkinder wie SchülerInnen können im Rahmen von altersgerechten Programmen das Alltagsleben eines Dorfes um 1900 aktiv mit allen Sinnen kennen lernen und in die Lebenswelt von anno dazumal eintauchen: Auf rund 22 ha wurden 80 Objekte wie Bauernhöfe, Handwerkerhäuser, Kapellen, Stadeln, ein Wirtshaus, eine Schule uvm. originalgetreu wieder errichtet. Am 14. April startet die "Schul-Ausstellung": Zu besichtigen ist eine Auswahl an verschiedenen Unterrichtsmaterialien, „schulischen“ Textilien, Schulbüchern und Wandtafeln. Ein Bereich ist dem aus dem Weinviertel stammenden Schulbuchautor und Schulhistoriker Ludwig Boyer gewidmet. Weiters wird das breite Aufgabenfeld, der Schulalltag und die soziale Stellung eines Dorflehrers im 19. Jahrhundert thematisiert.
weiter top

Oberösterreichisches Landesmuseum | OÖ

  Die Häuser des Oberösterreichichen Landesmuseums, zu denen auch weniger bekannte gehören wie das Kubin-Haus in Zwickledt oder das Photomuseum, bieten für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen ein umfangreiches Vermittlungsprogramm an. Die Landesgalerie, wo derzeit das fotografische Werk von Elger Esser gezeigt wird, achtet dabei besonders darauf, dass bei den Führungen und Kunstauskünften in den Ausstellungen genügend Raum für Empfindungen und Interpretationen geschaffen werden. Kreativ sein und sich ausdrücken können, steht dabei im Mittelpunkt, so werden auch Kunst-Werkstätten angeboten.
weiter top

Museum der Moderne Salzburg | S

  In einer Kooperation mit KKA öffnet sich das Museum der Moderne Salzburg unter dem Titel "Aktionsraum Museum" seinem Publikum und seinem Handlungsraum. In den bei Workshops entstandenen Filmen, Sound-Installationen, Skulpturen und Fotografien stellen Menschen mit unterschiedlichen Interessen gemeinsam mit KünstlerInnen ihre Wahrnehmungen, Sichtweisen, Erinnerungen und Zukunftsgedanken über das Zusammenleben zur Diskussion.

Das Rahmenprogramm zu "Aktionsraum Mensch" startet am 7. April und endet am 15. Juli: Jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 11.00 bis 16.00 Uhr stehen KunstvermittlerInnen für Fragen, Anregungen und Feedback zur Verfügung, auch Workshops für Jugendliche finden statt!
weiter top

Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien | STMK

  Zeitgenössische polnische Kunst zeigt das Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien in Graz: Die polnische Künstlerin Monika Zawadzki (*1977 Warschau) arbeitet mit Skulpturen, Wandmalereien und Videos, die alle auf formale Vereinfachung zielen. Zu sehen gibt es viel, von kleinteiligen Objekten bis hin zu monumentalen Skulpturen - sie alle nutzen eine visuell ausdrucksvolle Sprache aus seriellen und zumeist schwarzen Motiven. Für Schulklassen werden die Führungen gerne nach Möglichkeit altersgerecht, entsprechend der Größe der Gruppe und nach Themenschwerpunkten und Interessen aufbereitet!
weiter top

Tiroler Landesmuseum | T

  Das Museum auch als außerschulischen Lernort zu etablieren versucht das Landesmuseum Tirol und hat daher ein digitales Quiz entwickelt, in dem sich SchülerInnen die Geschichte Tirols erarbeiten können. Acht Stationen des Museum im Zeughaus des Tiroler Landesmuseums leiten durch die Epochen und unterstützen die SchülerInnen dabei, sich zu orientieren, Objekte genau zu betrachten, Beobachtungen und Sachverhalte zuzuordnen und ihr eigenes Urteilsvermögen zu schärfen. Vorwissen ist dabei keine Voraussetzung. Volksschulklassen werden von einer/einem KulturvermittlerIn begleitet.
weiter top

Vorarlberger Landestheater | V

  Nicht nur die beliebte Schullektüre "Tschick" von Wolfgang Herrendorf ist den April über auf der Bühne des Vorarlberger Landestheaters zu sehen, sondern auch Ödön von Horváths "Jugend ohne Gott". Im Mai wird das Vorarlberger Landestheater eine Koproduktion des Jungen Landestheaters, makemake und dem Vorarlberger Landeskonservatorium zeigen: "Atlas der abgelegenen Inseln" nach Judith Schalansky. Für alle Stücke gibt das Theatervermittlungsteam Einblicke in die inhaltliche Auseinandersetzung, beleuchtet Hintergründe und zeigt Arbeits- und Entstehungszusammenhänge einer Produktion auf. Neben theaterpädagogischer Vor- und Nachbereitungen werden auch Unterlagen und Hintergrundinformationen zu den Stücken angeboten. Auf Wunsch kommt das Theater auch vor Ort.
weiter top

Kunstraum Dornbirn | V

  Mit den Worten von Karl Marx aus seinen Frühschriften überschreibt die Berliner Künstlerin Asta Gröting ihre Einzelausstellung „Die Geschichte der Werkzeuge ist das aufgeschlagene Buch der menschlichen Psychologie“ im Kunstraum Dornbirn. Die Bildhauerin Asta Gröting übersetzt in ihrer breit gefächerten künstlerischen Praxis seit Mitte der 1980er Jahre skulpturales Denken in unterschiedlichste Medien. Sie entwickelt Werke, die psychologische und emotionale Perspektiven auf die komplexen Verhältnisse der Menschen in klare Formen überführen.

Zur Ausstellung steht für LehrerInnen wieder ein Kunstheft zur Verfügung! Anhand des Kunstheftes werden Zugänge geschaffen, die das Verständnis für zeitgenössische Kunst erleichtern. Dank des Konzeptes von Martin Oswald von der Pädagogischen Hochschule Weingarten ist es gelungen, ein abwechslungsreiches kleines Druckwerk, versehen mit zahlreichen Arbeitsvorschlägen, zu gestalten. Es steht Kindergärten, Schulen und Besuchern gratis zur Verfügung.
weiter top

Jüdisches Museum Wien | W

  Noch den gesamten April über ist die Ausstellung "Die bessere Hälfte" im Jüdischen Museum Wien zu sehen. Sie beleuchtet Künstlerinnen, die sich trotz schlechter Rahmenbedingungen für Frauen um die Jahrhundertwende in einer vorwiegend männerdominierten Kunstwelt durchsetzen konnten - ein überdurchschnittlicher Anteil dieser Künstlerinnen kam aus assimilierten jüdischen Familien. Diese Frauenkarrieren wurden durch Vertreibung und Exil unterbrochen oder in den Vernichtungslagern des Nationalsozialismus für immer beendet. Das Vermittlungsteam betreut Schulklassen, StudentInnen, Volksschul- und Hortgruppen in dieser außergewöhnlichen Ausstellung im Rahmen von unterschiedlichen Vermittlungsprogrammen und Aktivitäten.
weiter top

Fotocredits:

von oben nach unten:
OJM
Wi‘MO & Stadttheater Klagenfurt
Rita Newman
Portraet Elger Esser, Foto Nicolas Cattelain
Museum der Moderne Salzburg
Monika Zawadzki
Tiroler Landesmuseum
Kunstraum Dornbirn
Jüdisches Museum Wien, Bettina Ehrlich-Bauer, Selbstporträt
top
 
 
Der Versand von Newslettern und Info-Mailings ist laut Telekommunikationsgesetz (TKG) nur mit ausdrücklicher Zustimmung des/der EmpfängerIn erlaubt. Wenn Sie unsere Zusendungen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden. Sollten Sie nicht antworten, dürfen wir dies als Bestätigung werten, dass Sie unsere Informationen auch weiterhin empfangen möchten.
Newsletter abmelden

Herausgeber und Medieninhaber:
KulturKontakt Austria, Universitätsstraße 5, 1010 Wien
t +43 1 523 87 65-0, f +43 1 523 87 65-20 | ZVR 617 182 667
http://www.kulturkontakt.or.at/impressum

Rückfragen und Reaktionen bitte an news@kulturkontakt.or.at

KulturKontakt Austria - TIPPS erscheinen monatlich.

Follow us!
    

KulturKontakt Austria arbeitet mit Unterstützung durch: