KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

KulturKontakt Austria (KKA) präsentiert den 3. Teil seiner Videoedition, diesmal mit Arbeiten des moldauischen Künstlers Pavel Braila. Mit seinen Filmen dokumentierte Braila – er war 2001 Artist in Residence von KKA – das Leben in Chişinău während eines Jahres und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Dokumentation des Wandels dieser Stadt. Mit der Videoedition stellte KKA zeitgenössische Videokünstler/innen aus Russland, Rumänien und Moldau vor, um ihr Schaffen nachhaltig einem kunstinteressierten Publikum bekannt zu machen. KulturKontakt Austria (Hg.) Videoedition Vol 03 Pavel Braila/Moldova©KulturKontakt Austria  KulturKontakt Austria (Hg.) Videoedition Vol 03 Pavel Braila/MoldovaCopyright: KulturKontakt AustriaDateityp: JPGAuflösung: 1698x2247px download...KulturKontakt Austria (Hg.): Videoedition 03. Pavel Braila / Moldova. Chişinău – City Diffic

Artikel

 Presse

März 2013

KKA präsentiert Videoedition 03:


Pavel Braila / Moldau


KulturKontakt Austria (KKA) präsentiert den 3. Teil seiner Videoedition, diesmal mit Arbeiten des moldauischen Künstlers Pavel Braila. Mit seinen Filmen dokumentierte Braila – er war 2001 Artist in Residence von KKA – das Leben in Chişinău während eines Jahres und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Dokumentation des Wandels dieser Stadt. Mit der Videoedition stellte KKA zeitgenössische Videokünstler/innen aus Russland, Rumänien und Moldau vor, um ihr Schaffen nachhaltig einem kunstinteressierten Publikum bekannt zu machen.

Cover der Videoedition  Vol 03 Pavel Braila/Moldova
KulturKontakt Austria (Hg.) Videoedition Vol 03 Pavel Braila/Moldova
©KulturKontakt Austria
 KulturKontakt Austria (Hg.) Videoedition Vol 03 Pavel Braila/Moldova
Copyright: KulturKontakt Austria

Dateityp: JPG
Auflösung: 1698x2247px
 download...


KulturKontakt Austria (Hg.): Videoedition 03.
Pavel Braila / Moldova. Chişinău – City Difficult to Pronounce. 2012
Zu bestellen bei KKA unter office@kulturkontakt.or.at
Schutzgebühr je Stück: Euro 9,- zuzügl. Portokosten
Journalisten/innen erhalten auf Anfrage ein kostenfreies Rezensionsexemplar.
Kontakt:presse@kulturkontakt.or.at

Pavel Braila: Chişinău – City Difficult to Pronounce


Im Zentrum der Videoedition 03 steht das Leben in Chişinău, der Hauptstadt der Republik Moldau,  während eines Jahres. Braila nahm die Stadt und das Leben in ihr an 365 Tagen auf und führte die einzelnen Filmsequenzen ohne Kommentare oder Berichte wie den Ablauf eines Tages zusammen. Der Film besteht ausschließlich aus dem Dokumentarmaterial mit dem Originalton.
Angeregt zu diesem Projekt wurde Braila durch das sich ständig verändernde Erscheinungsbild von Chişinău sowie den Umstand, dass in den staatlichen Archiven der Republik Moldau kein Bildmaterial über die Entwicklung und den Wandel in den letzten 25 Jahren zu finden ist. Gleich einer Leerstelle scheint die postsowjetische Ära nirgends auf – und das, obwohl Moldau gerade in dieser Zeit weitreichende Veränderungen und einen starken Wandel auf politischer, gesellschaftlicher und kultureller Ebene erfuhr.
Mit seinen Videoarbeiten reagiert Braila auf das Fehlen jeglichen Film- und Fotomaterials. Detailgenau und mit großer Aufmerksamkeit und Sorgfalt hält er mit seinem künstlerischen Schaffen das Heute für das Morgen fest. Damit leistet er einen wichtigen Beitrag sowohl für das kulturelle Erbe seiner Heimat als auch für die historische Dokumentation des frühen 21. Jahrhunderts.

Die KKA Videoedition


2010 startete KKA seine neue Videoedition mit Filmen des Künstlerpaares Galina Myznikova and Sergey Provorov, kurz PROVMYZA aus Nishni Novgorod. 2011 wurde die rumänische Künstlerin Patricia Teodorescu vorgestellt, deren Arbeiten u.a. in der Tate Modern, der Sammlung Essl und The Kitchen (N.Y.) zu sehen waren. 2013 folgte der der dritte Teil mit der Arbeit Pavel Brailas aus dem Jahr 2011.

Biographie Pavel Braila


Pavel Braila lebt und arbeitet als bildender Künstler und Filmemacher in Chişinău, Republik Moldau. Für seinen bei der Documenta 11 präsentierten Film „Shoes for Europa“ (2002) erhielt er internationale Anerkennung. Zu den seither realisierten Projekten zählen die vom staatlichen Sender Moldova 1 ausgestrahlte TV-Sendung „AlteArte“ über zeitgenössische Kunst sowie die sechstteilige Videoinstallation „Baron’s Hill“ (2005), die den Blickpunkt auf die in Moldau neu entstandende Prunkarchitektur der Sinti und Roma richtet. Der Film „Definitely Unfinished“ (2010) wurde bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen ausgezeichnet. Sein jüngster Film „Talking Letters“ (2012) beschäftigt sich mit Romani, der Spracheder Roma.
Pavel Braila war 2001 Artist in Residence von KulturKontakt. 2011 stellte er Video- und Fotoarbeiten in der Galerie ArtPoint aus.



auf Facebook teilen twitter Drucken