KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

In enger Zusammenarbeit mit dem ukrainischen Ministerium für Bildung und Wissenschaft und der Regionalverwaltung der Region Odessa implementiert KKA Bildungsprojekte in der allgemeinen Schulbildung.

Artikel

 Partnerländer

Ukraine


ukraine

Hauptstadt: Kiew
Landesfläche: 603.700 km²
Einwohneranzahl: 46,81 Mio.
Amtssprache: Ukrainisch

Webtipps:

Bildungsministerium Ukraine
Regierung Ukraine
Bildungsabteilung der Regionalverwaltung Odessa
Institut für Lehrerinnen und Lehrerfortbildung (LFI) Odessa
Universität für Bildungsmanagement Kiew (UMO)

Odessa
In enger Zusammenarbeit mit dem ukrainischen Ministerium für Bildung und Wissenschaft, der Regionalverwaltung der Region Odessa und der Universität für Bildungsmanagement in Kiew implementiert KKA Bildungsprojekte in der allgemeinen Schulbildung, vor allem in den Bereichen "Einführung von Bildungsstandards", "Qualitätsentwicklung in der Schuldirektor/innen-Fortbildung" und "Unterstützung in der Einführung von inklusiver Bildung".

Schwerpunkte:

  • Kompetenzbasiertes Lernen

  • Qualitätsentwicklung und Schulmanagement

  • Inklusive Pädagogik

  • Förderung des internationalen Bildungsdialogs mit dem ukrainischen Bildungsministerium


Beispiele:


Neue Kompetenzanforderungen an Schulleiter/innen in der Ukraine
Gruppenbild
Konferenz
Arbeitsgruppe
Arbeitsgruppe
Präsentation der Ergebnisse
Präsentation der Ergebnisse

» Fotos auf FLICKR
In der Ukraine befindet sich ein neues Bildungsgesetz in Begutachtung. Im Rahmen dessen ist eine Erweiterung der Schulautonomie für alle Schultypen geplant. Verstärkte Schulautonomie bedeutet auch neue Kompetenzanforderungen an die Schulleiterinnen und Schulleiter. Ein neues kompetenzbasiertes Anforderungsprofil für Schulleiter/innen soll zur Umsetzung der Bildungsreform beitragen.

Expertinnen und Experten der Universität für Bildungsmanagement in Kiew, einer zentralen Aus- und Fortbildungsinstitution für pädagogisches Leitungspersonal der Ukraine, dem Institut für Lehrer/innenfortbildungsinstituts Odessa (LFI Odessa), der Pädagogischen Hochschule Steiermark und KKA identifizierten Kompetenzfelder, die für Schulleiter/innen im Zuge zunehmender Schulautonomie von wachsender Bedeutung sein werden. Im Erfahrungsaustausch zwischen österreichischen und ukrainischen Expertinnen und Experten wird daran gearbeitet, wie der Erwerb dieser Kompetenzen in bestehende Fortbildungsangebote bestmöglich integriert werden kann. Im Vordergrund des Erfahrungsaustauschs stehen dabei der Erwerb von Sozial- und Selbstkompetenzen von Schulleiter/innen. Die Inhalte werden in gemeinsamen Seminaren erarbeitet, Methoden erprobt und laufend reflektiert. Die ausgearbeiteten Module werden in das Fortbildungsangebot der Universität für Bildungsmanagement und des LFI Odessa integriert. Parallel dazu werden Trainerinnen und Trainer der Universität für Bildungsmanagement und des LFI Odessa in der Umsetzung der neuen Ausbildungsmodule geschult.
Laufzeit: 2016 – 2018

Qualitätsentwicklung in der Sonderpädagogik
Aufgrund des Krieges in der Ostukraine wurden viele Kinder von dort vertrieben und ganze Bildungseinrichtungen evakuiert. In dieser Krisensituation entschloss sich KKA vier Internatsschulen (Balta, Kilija, Kotowsk, Pistschana) der Region Odessa zu unterstützen, die viele Kinder aus den Kriegsgebieten im Osten aufnahmen. Drei dieser Internatsschulen sind Einrichtungen für Kinder mit besonderen Lernbedürfnissen, mit denen KKA weiterhin im pädagogischen Bereich zusammenarbeitet, um ihre Kompetenzen hinsichtlich eines differenzierten und individualisierten Zugangs im Unterricht zu erhöhen.

Durch die derzeit durchgeführte Bildungsreform in der Ukraine stehen den Internatsschulen auch große Veränderungen bevor: die Internate sollen in den nächsten Jahren geschlossen und als Kinderheime weitergeführt werden, während alle Kinder in allgemeine Schulen integriert werden. Dadurch ergibt sich die Notwendigkeit, Zukunftsstrategien und praktische methodische Maßnahmen an den Internats- und Regelschulen zu entwickeln. Auf diesen Ebenen vermittelt KKA durch den Einsatz von Expertinnen und Experten aus der Republik Moldau (die eine vergleichbare Entwicklung im Bereich Sonderpädagogik durchlaufen hat) und Österreich in Seminaren mit Schulleiter/innen, Lehrer/innen, Methodiker/innen und Vertreter/innen der Schulaufsicht Erfahrungen und Know-how. Ziel ist die Unterstützung der Sonderpädagogischen Einrichtungen in dieser Übergangsphase, um die Qualität der schulischen Angebote zu erhöhen und gleichzeitig die Integration der Schülerinnen und Schüler in die Regelschulen vorzubereiten. Daneben wird die Kompetenz von Regelschulen zur Umsetzung von inklusivem Unterricht aufgebaut und die bildungspolitische Ebene auf Oblast Ebene in der Einführung von inklusiver Bildung unterstützt.
Laufzeit: 2016 – 2018

Kompetenzbasiertes Lernen – Fokus: Sozialkompetenz
Das vorliegende Projekt basiert auf den Ergebnissen des vorangegangenen Projekts zur Umsetzung der Bildungsstandards im Fach Mathematik. Eine Analyse der Projektergebnisse zeigte, dass es vor allem einer Vertiefung in der Umsetzung von offenem Lernen bedarf, um Lernsettings zu schaffen, die neben der Vermittlung von Fachkompetenzen auch soziales Lernen der Schülerinnen und Schüler ermöglichen. Im Rahmen der Qualitätsentwicklung des regionalen Lehrer/innenfortbildungsinstituts Odessa wird das Lehrangebot des Instituts auf kompetenzbasierte Module umgestellt. Dabei wurden Module zu demokratischer Erziehung, IT, Kultur und Entrepreneurship bereits eingeführt, soziale Kompetenzen werden in diesem Projekt bearbeitet. Um den Erwerb von sozialen Kompetenzen zu fördern, braucht es nicht nur die Umsetzung entsprechender Methoden. Ein Wechselspiel zwischen dem Einsatz der Methoden, Reflexion des Einsatzes und Erleben der sozialen Kompetenz durch Erweiterung der Selbst-Kompetenz ermöglichen erst eine vollständige Umsetzung von Lehr-/Lernsettings zum Erwerb von sozialen Kompetenzen. Daher ist ein Durchlaufen dieser Prozesse aller beteiligten Personen notwendig, was im Rahmen dieses Projektes gewährleistet und mit Unterstützung von österreichischen Expertinnen und Experten, u.a. der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich vermittelt wird. Zielgruppen sind vor allem junge Lehrerinnen und Lehrer an Pilotschulen der Region Odessa sowie Methodiker/innen des Lehrer/innenfortbildungsinstituts Odessa und der methodischen Zentren aus dem Gebiet Odessa. Basierend auf diesen Lernprozessen werden Methoden zur Vermittlung von sozialen Kompetenzen an Schulen pilotiert. Basierend auf den Fortbildungsbedarfen der Lehrerinnen und Lehrer wird das Fortbildungsangebot des LFI Odessa angepasst und Mitarbeiter/innen in der Vermittlung der neuen Methoden geschult.
Laufzeit: 2016 – 2018

Policy-Dialog zu Bildungsreformen in der Ukraine und in EU Mitgliedsländern
In Absprache und Kooperation mit dem ukrainischen Bildungsministerium organisiert KKA den Erfahrungsaustausch zwischen Bildungsinstitutionen in der Ukraine und Expertinnen und Experten aus EU-Mitgliedsländern zu aktuellen Themen der Bildungsreformen in der Ukraine. So tauschten sich zum Thema „Qualität von Bildungsangeboten im ländlichen Raum” so genannte „Hub”-Schulen aus der gesamten Ukraine, die für sie zuständigen Bildungsverwaltungen auf Oblast-Ebene und Vertreterinnen und Vertreter des Bildungsministeriums mit Expertinnen und Experten aus Österreich, Finnland und Tschechien aus.


Einführung von Bildungsstandards am Beispiel von Mathematik
TeilnehmerInnen
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015
Kooperatives Lernen, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, Erfahrungen und Erwartungen, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015
Seminar zum Projekt Bildungsstandards, April 2015

Die Einführung der neuen Bildungsstandards stellt eine der Herausforderungen an die Bildungsinstitutionen der Ukraine dar. Neue Bildungsstandards wurden gesetzlich ausgearbeitet und vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft anerkannt und werden seit 2012 etappenweise eingeführt. Neue Lehrbücher und Richtlinien sind vorhanden, jedoch herrscht noch weiterer Unterstützungsbedarf bei der praktischen Implementierung der Bildungsstandards und ihrer Umsetzung im Unterricht. Dazu bedarf es neuer Lern- und Lehrstrategien und damit einhergehend neuer Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer.

Bildungsstandards in der Ukraine werden fächerweise eingeführt und decken jeweils mehrere Fachgebiete ab. Am Beispiel des Faches Mathematik – Grundschule wurden im Rahmen dieses Projekts das Lehrer/innenfortbildungsinstituts Odessa und die methodischen Zentren dabei mit Hilfe von Expertinnen und Experten der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich unterstützt, Fortbildungsangebote und Unterstützungsmaßnahmen für Lehrerinnen und Lehrer zur Umsetzung der Bildungsstandards im Grundschulbereich zu entwickeln und diese dann gemeinsam zu pilotieren. Die Projektergebnisse wurden in einer Publikation zusammengefasst.
Laufzeit Phase: 2014 – 2016

» Ukraine: Mathematik-Unterricht neu. Von KKA-Redaktion
» Statement von Maximilian Egger
» Statement von Liubov Kirilivna Zadorozhna

Kontakt
Nina Hawrylow (Bildungsbeauftragte)



auf Facebook teilen twitter Drucken