KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

Da ich Wien vor meiner KKA-Residency Ende 2016 schon oft besucht hatte, überraschte es mich umso mehr, wie sehr gerade diese Erfahrung mein Leben veränderte.

Artikel

 30 Jahre KKA

Statement von Franciszek Araszkiewicz


Da ich Wien vor meiner KKA-Residency Ende 2016 schon oft besucht hatte, überraschte es mich umso mehr, wie sehr gerade diese Erfahrung mein Leben veränderte. Das künstlerische Schaffen, das ja im Zentrum des Programms steht, – in meinem Fall die Komposition eines Instrumentalstücks, das vom Ensemble Reconsil im bezaubernden Alten Rathaus aufgeführt werden sollte, – war sozusagen nur die Spitze des Eisbergs an bereichernden Erlebnissen.

Ich ging mit einem gewissen Maß an Entschlossenheit und Mut an meine Residency heran, die es mir ermöglichte, in renommierten Seminaren zu sprechen, Vorträge zu halten und zahlreiche Verbindungen zu knüpfen, die sich teilweise zu langfristigen Kooperationen und Freundschaften entwickelten. Dieser Stipendienaufenthalt ermutigte mich mit Nachdruck, „über die Oberfläche“ des Wiener Kunstbetriebes hinauszugelangen, eine Erfahrung, die mir den größten und nachhaltigsten Wert brachte.

Franciszek Araszkiewicz
Komponist und Medienkünstler | Composer in Residence 2016
www.araszkiewicz.fr

web-Franciszek-Araszkiewic

Foto: © Sasha Osaka



auf Facebook teilen twitter Drucken