KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

Albanien ist schon seit einigen Jahren als touristischer Geheimtipp im Angebot vieler Reiseanbieter zu finden.

Artikel

 30 Jahre KKA

Urlaubsgeheimtipp Albanien — Fachkräfte für einen wachsenden Tourismusmarkt


Albanien ist schon seit einigen Jahren als touristischer Geheimtipp im Angebot vieler Reiseanbieter zu finden. Unberührte Strände, wunderschöne Gebirgslandschaften im Landesinneren und ein reiches kulturelles Erbe locken eine steigende Zahl an Touristen und Touristinnen in das „Land der Skipetaren“. In der nationalen Tourismusstrategie setzt Albanien auf die Förderung des Tourismus als Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen. Wichtig dabei sind gut ausgebildete Fachkräfte. KulturKontakt Austria unterstützt bereits seit über 20 Jahren die Entwicklung einer arbeitsmarktrelevanten und qualitativ hochwertigen Tourismusausbildung. Der Fokus der ersten Kooperationsphase mit Albanien (1996-2006) lag auf dem Aufbau einer Tourismusausbildung, die es bis dahin in Albanien nicht gegeben hatte. Im Rahmen des derzeit laufenden Projekts „AL-Tour“ (2016-2020) liegt der Schwerpunkt auf der Erhöhung der Qualität einer sozial inklusiven Tourismusausbildung. Wie erreichen wir dieses Ziel? Das Projekt verbindet die Expertise albanischer mit jener österreichischer Experten und Expertinnen - von Praktiker/innen der Tourismusschulen Krems, Neusiedl und Tirana, der albanischen Agentur für Berufsbildung und Qualifikationen und den Vertreter/innen der Wirtschaft, um gemeinsam neue Ausbildungsinhalte zu definieren und Kompetenzen zu deren Umsetzung bei Lehrer/innen zu stärken. Das Projekt verbindet einen Systemfokus (Entwicklung von Lehrplänen/Lehrmaterialien, Guidelines, etc.) mit der Unterstützung der praktischen Umsetzung an den Modelschulen in Saranda und Korca.

photo 10- dishes from teacher training in Kitchen_c_KKA

Last but not least, das Projekt verbindet den Fokus auf Arbeitsmarktnähe mit den Aspekten der Nachhaltigkeit und dem Bestreben den Zugang zu beruflichen Qualifikationen zu erhöhen. Gerade für Mädchen aus ländlichen Regionen ist derzeit das mangelnde Vertrauen der Eltern in die Betreuungsangebote der Internate eine der Hauptbarrieren im Zugang zu einer beruflichen Qualifikation. Daher unterstützt KKA gemeinsam mit der albanischen NGO „PPF“ im Rahmen von „AL-Tour“ die Internate in der Verbesserung der Qualität ihrer Angebote.

Photo-3--web

Neben Albanien hat KKA gemeinsam mit den jeweils zuständigen Ministerien die Entwicklung der Tourismusausbildung auch in Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Nordmazedonien und Serbien gefördert, basierend auf den gleichen Grundprinzipien der Kooperation wie bei „AL-Tour“.

photo-5-web

Das Projekt „AL-Tour“ wird aus Mitteln der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit und des BMBWF finanziert.

Monika Mott
Leiterin Programmbereich Bildungskooperation | KKA


Um die Attraktivität der Tourismusausbildung in Albanien zu erhöhen, wurde im Rahmen des KKA-Projekts AL-Tour ein Video gedreht, in dem Schüler/innen, Betriebe und Tourismusschulen Angebote vorstellen und darlegen, warum die Ausbildung im Tourismussektor gute Berufschancen in Albanien eröffnet. Schulen werden dieses Video (YOU TUBE) auch für ihre Bewerbung einsetzen.

www.kulturkontakt.or.at/altour

Fotos: © KKA



auf Facebook teilen twitter Drucken








 Quicklinks

AL-Tour