KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

Leseperformance anlässlich des Kulturjahres Österreich-Albanien 2018Im Rahmen des Kulturjahres Österreich-Albanien 2018 findet am 19. Februar 2018 im Schauspielhaus in Wien die Leseperformance „Licht hinter der unsichtbaren Stadt“ mit Musik und Gespräch mit der albanischen Lyrikerin Elona Çuliq und der österreichischen Schriftstellerin Andrea Grill statt. Die Autorin Elona Çuliq wurde im Rahmen der Mitgliedschaft von KulturKontakt Austria im literarischen Netzwerk TRADUKI als Writer in Residence nach Wien eingeladen. Bei der Leseperformance lassen Briefe zwischen Shkodra und Wien das Publikum am täglichen Leben zweier Dichterinnen in zwei Städten Europas teilhaben. Ihre gemeinsame Sprache ist das Albanische. Ihr Blick verschiebt bekannte Geografien. Nähe entsteht immer unerwartet. Ist die Möglichkeit zum Alltag das eigentlich Schöne? Begleitet werden die beiden Autorinnen am Chello von M

Artikel

 Presse

Feber 2018

LICHT HINTER DER UNSICHTBAREN STADT


Leseperformance anlässlich des Kulturjahres Österreich-Albanien 2018

Im Rahmen des Kulturjahres Österreich-Albanien 2018 findet am 19. Februar 2018 im Schauspielhaus in Wien die LeseperformanceLicht hinter der unsichtbaren Stadt“ mit Musik und Gespräch mit der albanischen Lyrikerin Elona Çuliq und der österreichischen Schriftstellerin Andrea Grill statt. Die Autorin Elona Çuliq wurde im Rahmen der Mitgliedschaft von KulturKontakt Austria im literarischen Netzwerk TRADUKI als Writer in Residence nach Wien eingeladen. Bei der Leseperformance lassen Briefe zwischen Shkodra und Wien das Publikum am täglichen Leben zweier Dichterinnen in zwei Städten Europas teilhaben. Ihre gemeinsame Sprache ist das Albanische. Ihr Blick verschiebt bekannte Geografien. Nähe entsteht immer unerwartet. Ist die Möglichkeit zum Alltag das eigentlich Schöne? Begleitet werden die beiden Autorinnen am Chello von Marie Orsini-Rosenberg. Die Veranstaltung wird von Bettina Rossbacher moderiert.

LICHT HINTER DER UNSICHTBAREN STADT
Begrüßung: Roland Bimo, Botschafter der Republik Albanien sowie Gerhard Kowař, Direktor KulturKontakt Austria
Autorinnen: Elona Çuliq und Andrea Grill
Moderation und Stimme: Bettina Rossbacher
Cello: Marie Orsini-Rosenberg
Die Veranstaltung ist zweisprachig, Deutsch/Albanisch.
Leseperformance: 19.02.2018 19.00 Uhr
Ort: Schauspielhaus/Nachbarhaus, Porzellangasse 19, 1090 Wien
Eintritt frei!

Das Kulturjahr Österreich-Albanien 2018 legt den Schwerpunkt auf die kulturelle und wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Das Ziel ist, österreichische und albanische Kulturverbindungen zu stärken und den bilateralen Austausch zu intensivieren. KulturKontakt Austria ist ein langjähriger Partner Albaniens. Im Rahmen des Artists-in-Residence-Programms von KulturKontakt Austria und dem Bundeskanzleramt konnten bisher 20 Artists in Residence aus Albanien in Österreich leben und arbeiten. Zahlreiche Ausstellungen und Lesungen wurden von KulturKontakt Austria in Österreich für die Kunstschaffenden organisiert. Bereits seit 1995 arbeitet KulturKontakt Austria im Bereich der Bildungskooperation eng mit Albanien vor Ort zusammen mit dem Ziel, Bildungsreformen nachhaltig zu unterstützen.

Über die Künstlerinnen:

Elona Çuliq, geb. 1982 in Shkodra, wo sie auch lebt. Masterabschluss in Psychologie. Sie ist Trainerin einer sozialen Theatergruppe, die bereits in Mailand, Belgrad und Sarajevo aufgetreten ist. Ihr erster Gedichtband „Titellosigkeit“, eine zweisprachige deutsch-albanische Ausgabe, ist das Produkt eines Poesiewettbewerbs im Internet im Jahr 2014, den sie gewonnen hat.

Andrea Grill, geb. 1975 in Bad Ischl, studierte Biologie und promovierte an der Universität Amsterdam. Sie lebt in Wien. Schriftstellerin und Übersetzerin. 2011 erhielt sie den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis, 2013 den Förderpreis für Literatur der Stadt Wien. 2017 die Buchprämie des Bundeskanzleramts für ihre Übertragung des Lyrikbands "Der Schlaf des Oktopus" von Ervina Halili (Edition Korrespondenzen) aus dem Albanischen. Bei Zsolnay erschien zuletzt der Roman Das Paradies des Doktor Caspari, ihre Lyrik veröffentlichte sie im Otto Müller Verlag, u.a. Happy Bastards und Safari, innere Wildnis.

Bettina Rossbacher, geb. in Salzburg, Studium der Kunstgeschichte, mehrjährige Tätigkeit für die UNESCO. Lebt als freiberufliche Sprecherin, Rezitatorin u. Programmgestalterin nahe Wien. Literatur-Lesungen: u.a. Österr. Galerie Belvedere (Wien), Österr. Ges. für Literatur (Wien), Österr. P.E.N.-Club, Robert-Musil-Institut (Klagenfurt), Wienbibliothek im Rathaus, Stadt:Bibliothek Salzburg; Lyrik-Kabinett München. Hörbücher, Moderation. Arbeitssprachen: D, E, F, I, Sp.

Marie Orsini-Rosenberg, geb. in Klagenfurt, studierte Cello bei Heidi Litschauer am Mozarteum Salzburg, bei Valentin Erben an der Musikuniversität Wien. Seit 1986 beschäftigt sie sich intensiv mit dem Barockcello und besuchte Meisterkurse bei Christoph Coin und Jaap ter Linden. Sie spielt in verschiedenen Barockensembles, u.a. Bach Consort Wien, Wiener Akademie, CD Produktionen mit dem Ensemble Concertino Amarilli „Amor hai vinto“ und „G. Sammartini Oboensonaten“ erschienen bei Gramola 2009/2012. Seit 2001 beschäftigt sie sich auch mit der Improvisation am Cello.



auf Facebook teilen twitter Drucken