KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

Das Bundeskanzleramt (BKA) stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria (KKA) pro Jahr rund 50 Residence-Stipendien für internationale Kunstschaffende in Wien zur Verfügung. Die Stipendien werden im Rahmen des Artists-in-Residence-Programmes vom BKA gefördert und von KKA beratend und organisatorisch begleitet.In der Zeit von Oktober bis Dezember sind - wenn nichts anderes angegeben - folgende internationale Stipendiatinnen und Stipendiaten zu Gast in Wien und sehr gerne vermitteln wir Interviews!Die Namen sind verlinkt mit dem jeweiligen Lebenslauf in unserer Datenbank:Bildende Kunst:Vijai Patchineelam | BrasilienLada Nakonechna | UkraineZsuzsi Flóhr | UngarnAmor Muñoz | MexikoSiniša Radulović | MontenegroKomposition:Aurélio Edler-Copes | Brasilien/ItalienValentín Pelisch | ArgentinienAgata Zubel | PolenKuratorinnen:Zorana Đaković Minniti | SerbienAmila Ramović | Bosnien + Herzegowina

Artikel

 Presse

September 2015

Die Artists in Residence von
Oktober - Dezember 2015


Das Bundeskanzleramt (BKA) stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria (KKA) pro Jahr rund 50 Residence-Stipendien für internationale Kunstschaffende in Wien zur Verfügung. Die Stipendien werden im Rahmen des Artists-in-Residence-Programmes vom BKA gefördert und von KKA beratend und organisatorisch begleitet.

In der Zeit von Oktober bis Dezember sind - wenn nichts anderes angegeben - folgende internationale Stipendiatinnen und Stipendiaten zu Gast in Wien und sehr gerne vermitteln wir Interviews!

Die Namen sind verlinkt mit dem jeweiligen Lebenslauf in unserer Datenbank:

Bildende Kunst:

Vijai Patchineelam | Brasilien
Lada Nakonechna
| Ukraine
Zsuzsi Flóhr
| Ungarn
Amor Muñoz
| Mexiko
Siniša Radulović
| Montenegro

Komposition:

Aurélio Edler-Copes | Brasilien/Italien
Valentín Pelisch
| Argentinien
Agata Zubel
| Polen

Kuratorinnen:

Zorana Đaković Minniti | Serbien
Amila Ramović
| Bosnien + Herzegowina (Dezember 2015)

Literatur:

Dejan Matić | Serbien (Oktober - November 2015)
Weiweii Lo | Taiwan (Oktober - November 2015)

Unsere kostenfreie Datenbank mit Fotos und Lebensläufen aller bisherigen 538 Gaststipendiaten/innen seit 1992 finden Sie unter www.kulturkontakt.or.at/residents

Zielsetzungen des Artists-in-Residence-Programmes:

Mit dem Programm soll internationalen Kunstschaffenden die Möglichkeit geboten werden, im österreichischen Umfeld zu arbeiten, Erfahrungen auszutauschen und Anregungen zu finden. Ein wichtiger Schwerpunkt des Programmes liegt in der Vernetzung der internationalen Stipendiatinnen und Stipendiaten mit der österreichischen Kunst- und Kulturszene. Das Artists-in-Residence-Programm will dazu beitragen, das Interesse und die Auseinandersetzung in Österreich mit dem Kultur- und Kunstschaffen anderer Länder zu wecken. Für alle Stipendiatinnen und Stipendiaten besteht zudem die Möglichkeit, Lesungen und Workshops an österreichischen Schulen abzuhalten.

Ausstellungen, Konzerte, Lectures und Lesungen:

Laufend aktualisierte Ankündigungen über Ausstellungen, Konzerte, Lectures und Lesungen der Kunstschaffenden während ihres Aufenthalts in Österreich finden sich im kostenfreien KKA-Onlinekalender unter www.kulturkontakt.or.at/kalender (Veranstalter: Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA).

DIE NÄCHSTEN AUSSTELLUNGEN:

TRANSCULTURAL EMANCIPATION
Fluc, Praterstern, 1020 Wien
18. November 2015, ab 21.00 Uhr
Eintritt frei!
Außeninstallationen der Artists in Residence Lada Nakonechna (Ukraine), Amor Muñoz (Mexiko) und Vijai Patchineelam (Brasilien), kuratiert von Ursula Maria Probst im Rahmen der Vienna Art Week
In Kooperation mit Bundeskanzleramt und KulturKontakt Austria bespielt das Fluc die an den Außenwänden der Fluc-Architektur installierten Billboardwände. Einer politischen Praxis von Kunst im Stadtraum folgend, wird damit im Austausch und in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die sich als Artists in Residence für drei Monate in Wien aufhalten, eine Präsentations- und Interventionsfläche im urbanen, öffentlichen Raum geboten.

Ausstellung der ARTISTS IN RESIDENCE IV
Ausstellungsraum des BKA, Concordiaplatz 2, 1014 Wien
Vernissage: 14. Dezember 2015, 17.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 15.-22. Dezember 2015
Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt frei!

DIE NÄCHSTEN LESUNGEN:

Ştefan Baghiu & Ernest Wichner - Rumänisch-deutsche Begegnung im Medium des Gedichts.
Literaturhaus Wien, Zieglergasse 26A, 1070 Wien
28. September 2015, 19.00 Uhr
Eintritt frei!
Der rumänische Lyriker und Writer in Residence, Ştefan Baghiu, hat vor zwei Jahren seinen ersten Gedichtband veröffentlicht und damit in Rumänien große Aufmerksamkeit erregt. Ernest Wichner, Autor und Leiter des Literaturhauses Berlin, hat die Gedichte von Ştefan Baghiu ins Deutsche übersetzt. Er stellt Ștefan Baghiu vor und liest aus seinem eigenen Gedichtband "bin ganz wie aufgesperrt". Die Gedichte von Ştefan Baghiu liest der Schauspieler Till Firit. Bei einem anschließenden Gespräch reden die beiden Lyriker über die Literaturszene in Rumänien. Diese KKA-Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Literaturhaus Wien und dem Rumänischen Kulturinstitut statt.

Dejan Matić. Schreib, wie du reist
Buch Wien, Donau Lounge, Messegelände, 1020 Wien
13. November 2015, 14.00 Uhr
Eintritt frei!
Lesung mit dem aktuellen Writer in Residence Dejan Matić. 1979 in Kruševac geboren, gilt er als einer der interessantesten Vertreter junger Dichtung aus Serbien. Radikal bricht er in seiner Lyrik das Leben auf eine Grundkonstante herab: Der vereinsamte, unverstandene Einzelne. So abgeklärt wie neugierig flaniert dieser durch ein Europa der Hostels und Bahnhöfe, der schnellen Abschiede, des Innehaltens und Gewahrwerdens der Vergänglichkeit. Immer aber wartet der Sprung, der Aufbruch zu unbekannten Metropolen, neuen Einsamkeiten. Mit wenigen Worten bannt Dejan Matić diese elementare Fluchtbewegung des Menschen in eine lyrische Form. In seinen Versen hält nichts still, nichts verliert an Tempo. Ständig lockt die Möglichkeit, einen poetischen Einblick zu gewinnen, der nicht verklärt, aber versöhnt. Tieftraurig, zugleich widersinnig, wie Fernando Pessoa im Punk-Modus. Der Autor Robert Prosser moderiert, der Schauspieler Till Firit liest ausgewählte Gedichte in der deutschen Übersetzung von Cornelia Marks.

DAS NÄCHSTE KONZERT:

ensemble reconsil wien
Arnold Schönberg Center, Palais Fanto, Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
27. Oktober 2015, 19.30 Uhr
Eintritt frei!
Das ensemble reconsil präsentiert dem österreichischen Publikum bei diesem Konzert auch Werke aller fünf Komponisten/innen, die 2015 im Rahmen des Artists-in-Residence-Programms von Bundeskanzleramt und KulturKontakt Austria nach Wien eingeladen wurden. Es sind dies vier österreichische Erstaufführungen und eine Uraufführung.

Arnold Schönberg Variations on a Recitative for Organ op. 40 (Bearbeitung für Ensemble von Alexander Wagendristel)
Werke von Aurélio Edler-Copes (Österreichische Erstaufführung), Diana Rotaru (Österreichische Erstaufführung), Agata Zubel (Österreichische Erstaufführung), Elvira Garifzyanova (Uraufführung), Valentin Pelisch (Österreichische Erstaufführung)
Agata Zubel │ Sopran, Roland Freisitzer │ Dirigent



auf Facebook teilen twitter Drucken