KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

Das Bundeskanzleramt Österreich stellt für das Jahr 2016 in Kooperation mit KulturKontakt Austria 50 Residence-Stipendien für internationale Kunstschaffende in Wien und Salzburg zur Verfügung. Die Stipendien werden vom BKA gefördert und von KKA beratend und organisatorisch begleitet. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten in Salzburg werden vom Kunstverein Salzburg betreut.„Internationale Vernetzungen, Kooperationen und Kontakte sind für Kunstschaffende enorm wichtig. Vor allem die Kunst- und Kulturszene lebt von einem regen und ständigen Austausch auf internationaler Ebene“, so Kulturminister Josef Ostermayer. „Internationale Austauschprogramme nehmen vor dem Hintergrund das Kulturland Österreich international noch sichtbarer zu machen, einen wichtigen Stellenwert ein. Hier bieten Residency-Programme den idealen Nährboden für eine nachhaltige Zusammenarbeit zwischen den kreativ Schaffende

Artikel

 Presse

Juli 2015

50 Stipendien für internationale Kunstschaffende ausgeschrieben


Bundeskanzleramt und KulturKontakt Austria vergeben Stipendienplätze in Wien und Salzburg


Das Bundeskanzleramt Österreich stellt für das Jahr 2016 in Kooperation mit KulturKontakt Austria 50 Residence-Stipendien für internationale Kunstschaffende in Wien und Salzburg zur Verfügung. Die Stipendien werden vom BKA gefördert und von KKA beratend und organisatorisch begleitet. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten in Salzburg werden vom Kunstverein Salzburg betreut.

„Internationale Vernetzungen, Kooperationen und Kontakte sind für Kunstschaffende enorm wichtig. Vor allem die Kunst- und Kulturszene lebt von einem regen und ständigen Austausch auf internationaler Ebene“, so Kulturminister Josef Ostermayer. „Internationale Austauschprogramme nehmen vor dem Hintergrund das Kulturland Österreich international noch sichtbarer zu machen, einen wichtigen Stellenwert ein. Hier bieten Residency-Programme den idealen Nährboden für eine nachhaltige Zusammenarbeit zwischen den kreativ Schaffenden in den unterschiedlichen Ländern.“

Eine Bewerbung ist für eine dieser Sparten möglich: Bildende Kunst, Künstlerische Fotografie, Video- und Medienkunst, Komposition, Literatur, Kinder- und Jugendliteratur, Literarische Übersetzung, Kunst- und Kulturvermittlung sowie Interdisziplinäre Kunst.

KKA-Direktor Gerhard Kowař betont: „Ein wichtiger Schwerpunkt dieses Stipendienprogramms liegt im transkulturellen und interdisziplinären Austausch der internationalen Stipendiatinnen und Stipendiaten mit der österreichischen Kunst- und Kulturszene“.

Die Residencies fördern die Vernetzung und Begegnung der Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Kunstschaffenden, Kurator/innen und Galeristen/innen sowie mit Expertinnen und Experten von Museen, Literaturhäusern, Verlagen und Kunstuniversitäten. Entsprechend werden Galerie-, Atelier- und Museumsbesuche, Kontaktherstellung zur Literatur- und Verlagsszene sowie Zugang zum Musikleben angeboten. Es besteht die Möglichkeit einer Werkpräsentation. Die professionelle Betreuung durch KKA während der Dauer der Aufenthalte inkludiert kuratorische Beratung und Unterstützung bei Ausstellungsgestaltungen, Lesungen und Konzerten. Das Stipendium beinhaltet weiteres Unterkunft und Gemeinschaftsateliers, Zuschüsse zu Lebenserhaltungskosten und Materialkosten. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden von spartenspezifischen Fachjurys ausgewählt. Die Dauer der Stipendien ist je nach Sparte - zwischen 1 und 3 Monaten - gestaffelt.

Bewerbungen können ab sofort bis Ende August 2015 (für Komposition und Kunst- und Kulturvermittlung) bzw. bis 15. September 2015 (alle anderen Sparten) eingereicht werden.

Details zu den Stipendien sowie das Bewerbungsformular sind unter www.kulturkontakt.or.at/call2016 abrufbar.



auf Facebook teilen twitter Drucken