KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

Marina SteinerProjektleiterint +43 1 523 87 65-40marina.steiner@kulturkontakt.or.at

Artikel

 Ausschreibungen + Programme

Projektbeispiele K3


Im Mittelpunkt der K3-Projektarbeit steht der kommunikative Austausch zwischen Lehrlingen, KulturvermittlerInnen und KünstlerInnen. Sie ist also prozessorientiert. Immer wieder aber entstehen auch aussagekräftige Produkte. Einige Beispiele dazu sehen sie hier:

» Was wäre das Museum ohne mich?
Das Projekt der Lehrlinge der Firma Collini in Hohenems knüpft an zentrale Grundintentionen der Ausstellung „Sein & Mein“ im Vorarlberg Museum an: Die Gegenwart ins Museum herein holen. Den Menschen im Land eine Stimme geben. Klang- und Erzählräume für das Museum generieren und präsentieren. Im Workshop-Prozess können die Jugendlichen ihre persönlichen Erfahrungs- und Erinnerungswelten einbringen. Durch eine künstlerische Annäherung an den Spannungsbogen zwischen Geschichte und Gegenwart eröffnet sich ein unbefangener Zugang. In den Ausstellungsräumen erfahren die von den Jugendlichen entwickelten Kompositionen in Form von temporären Installationen ihren kontextuellen und räumlichen Zusammenhang. Der Prozess wird dadurch Teil der Ausstellung und erweitert die Perspektiven der Betrachtung auch für die Besucherinnen und Besucher. Ein K3-Projekt in Kooperation mit Rath & Winkler.

» Schöner Wohnen in der Mustersiedlung
Filmprojekt in Kooperation mit Wien Museum und Az W Architekturzentrum Wien

» Lehrlinge analysieren Film
Mit dem gemeinsam entwickelten und umgesetzten Konzept „Lehrlinge analysieren Film“ hat die Diagonale den Bank Austria Kunstpreis 2012 bekommen.

» YOUKI - Internationales Jugend Medien Film Festival
ist ein Partner, mit das K3-Programm umgesetzt wird.

» Jugendworkshop zum Thema Heimat: "Heimat bauen"

» Trick-my-Film: Animationsfilmprojekte mit Lehrlingen
Hier finden Sie Beispiele zu mit viel Enthusiasmus in verschiedenen Berufsschulen umgesetzten Projekten. Deren Ziel jeweils: Dokumentarisches zu den Berufen mit Künstlerischem zu vereinen. Der medienpädagogische Effekt davon: Mechanismen der Filmproduktion mit all ihren Manipulationsmöglichkeiten zu erfahren.

» Apollo Kälte - macht's möglich!
In diesem Projekt geht es um eine Darstellung des Berufs des Kälteanlagentechnikers. Dazu wurden von Trick-my-Film und Lehrlingen der BS Apollogasse, Wien schauspielerische Szenen entwickelt.

» Community oder Wir sind Stadt!
Performative Forschungen zum eigenen und fremden Arbeitsplatz. Aufführung als site-specific-Performance am Lehrlingsabend.
Die Ausgangsidee des Projektes ist eine simple: Den in ihrer Ausbildung oft einzig mit berufsspezifischen, also „nützlichen“ Informationen konfrontierten Lehrlingen einen vertrauten Ort mittels künstlerischen Impulsen und Ausdrucksformen näher zu bringen, ihn zu bespielen und mit künstlerischen Mitteln zu erforschen.

Die Lehrlinge der Stadt Feldkirch arbeiten im Forst, im Rathaus, bei den Stadtwerken, in der Gärtnerei und im Bauhof der Stadt. Ausser der Gärtnerei wurden alle Orte von allen Lehrlingen in drei Gruppen gemeinsam erkundet, nach ästhetischen Formen gesucht und Spielmöglichkeiten ausgelotet. Der Prozess wurde mit Fotos und Film begleitet, gleichzeitig entstanden performative Momente und Choreographien, Erzählungen und szenische Abläufe.



auf Facebook teilen twitter Drucken