KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

 Datenbank

Veranstaltungskalender Kultur+Vermittlung

11.04.2019 - 03.11.2019

Tiroler Landesmuseen
DES KAISERS ZEUG - MAXIMILIANS ZEUGHAUS IN INNSBRUCK



©Tiroler Landesmuseum
Link zur Veranstaltung: https://www.tiroler-landesmuseen.at/page.cfm?vpath=programm/ausstellungen&snippetmode=future&genericpageid=10568

Kategorie(n): Ausstellung

Kunstsparte(n): Spartenübergreifend

Stadt oder Gemeinde
Innsbruck

Location
Zeughaus

Information
Kaiser Maximilian übernahm an der Wende zur Neuzeit als „erster Kanonier“ neue Methoden der sich verändernden Kriegstechnik. Die Zeit der feudalen Ritterheere war vorbei, bezahlte Landsknechte zogen nun für die Herrscher in den Krieg. Waffen und Ausrüstungsgegenstände mussten den Söldnern zur Verfügung gestellt werden.

Dafür benötigte Maximilian nun auch vermehrt Arsenale (Zeughäuser), in denen die Waffen, gut geschützt, gelagert werden konnten. Das umfangreichste und bedeutendste Zeughaus befand sich in Innsbruck – wegen des dort lagernden Schwarzpulvers in sicherer Entfernung zur Innenstadt – und stellt heute den größten vollständig erhaltenen Zweckbau des Kaisers dar. Der Bau des „Zeughauses an der Sill“ wurde um 1500 von Maximilian in Auftrag gegeben; es war nachweislich ab 1506 in Betrieb und beherbergte dessen Artillerie. Seit 1973 befindet sich im Zeughaus das Museum für die Tiroler Kulturgeschichte.

Anlässlich des Gedenkens an den 500. Todestag Kaiser Maximilians I. steht das Zeughaus selbst im Fokus der Aktivitäten des Museums im Zeughaus. Die Ausstellung rückt dabei die Geschichte des Gebäudes und seiner Umgebung in den Mittelpunkt, wobei auch Räumlichkeiten geöffnet werden, die normalerweise nicht zugänglich sind. Das heurige Gedenkjahr bietet den Anlass für eine genauere historische, bauanalytische und naturwissenschaftliche Untersuchung, deren Ergebnisse im Rahmen einer Publikation veröffentlicht werden.

Vermittlungsprogramm
Museumspädagogisches Angebot:

Die Ausstellung rückt die Geschichte des Gebäudes und seiner Umgebung in den Mittelpunkt und gibt Einblicke in Räume, die den BesucherInnen sonst verschlossen bleiben.

PREVIEW FÜR LEHRERiNNEN
Donnerstag, 11.4.2019, 16.30 Uhr, Eintritt frei, ohne Anmeldung
Vorstellung des museumspädagogischen Angebotes
18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung

EIN HAUS MACHT WAS MIT – ERKUNDE DAS ZEUGHAUS!
3. UND 4. SCHULSTUFE, DAUER 1,5 STUNDEN
Die SchülerInnen erforschen die 500-jährige Geschichte des Zeughauses: Warum hat Kaiser Maximilian I. das Gebäude damals errichten lassen? Warum an diesem Ort? Wie unterscheidet es sich von anderen Häusern? Mit historischen Bildern gehen die SchülerInnen in Kleingruppen auf Entdeckungstour und erkunden spielerisch die Veränderungen des Bauwerkes seit seiner Entstehung.

INTERESSENSGEBIET ZEUGHAUS
5. BIS 8. SCHULSTUFE, DAUER 1,5 STUNDEN
Welche politischen und historischen Umstände veranlassten Kaiser Maximilian I. zum Bau des Zeughauses? Warum ist das 500 Jahre alte Gebäude heute noch so interessant? Die SchülerInnen begeben sich auf die Spuren von Fachleuten wie ArchäologInnen, HistorikerInnen, BauforscherInnen und ArchitektInnen und analysieren das ehemalige Waffenlager, das heute ein Museum ist.

SCHÜLERiNNEN FÜHREN SCHÜLERiNNEN
3. BIS 6. SCHULSTUFE, DAUER 1 STUNDE
SchülerInnen der 7. und 8. Schulstufe vermitteln die Ausstellung Jugendlichen aus anderen Schulen. Eine Kooperation mit der Montessori Schule Innsbruck (Verein Brückenpfeiler).

Kosten: € 2 pro SchülerIn, Gruppenteilung ab 16 SchülerInnen

Veranstalter
Tiroler Landesmuseen
Museumstraße 15
6020 Innsbruck

Kontakt:
 

+43 512 594 89 - 111
https://www.tiroler-landesmuseen.at

» Alle Events des Veranstalters

Anmeldung für Netzwerkpartner

E-Mail-Adresse

Passwort

» Ich habe mein Passwort vergessen

 


Veranstalter:

Bundesland (Veranstaltung):

Stadt oder Gemeinde:

Kategorie:

Kunstsparte:

Datum:
  -  
permanente Veranstaltungen
zeitlich begrenzte Veranstaltungen





auf Facebook teilen twitter Drucken