KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

 Datenbank

Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Hätte die Nacht keine Tür, woher käme dann der Tag
2014/15

Foto einer Gruppe SchülerInnen in der Kirche vor einer Leinwand mit einem Foto des Mondes
Hätte die Nacht keine Tür
©KKA_NMS Stronsdorf
Schule:
NMS Stronsdorf, 2153 Stronsdorf, Niederösterreich

LehrerIn:
Christine Eigner

Kulturpartner:
Institut für Narrative Kunst Niederösterreich, Gaubitsch, 2154 Gaubitsch, Niederösterreich

Kulturschaffende:
Marlen Schachinger (Literatur)

TeilnehmerInnen:
Alter: 12 - 13
Anzahl: 19

Durchführungszeitraum:
Jänner 2015 - Juni 2015

Kurzbeschreibung:
Ausgehend von einem Gedicht Erich Frieds mit dem Titel „Die Türe“ setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Stronsdorf in Bild und Text ein Semester lang insbesondere mit zwei Fragen auseinander: Was bedeutet Hoffnung? Und welche „Türen“ gestatten in unserem Er-Leben ein Ende der Nacht, weil durch sie der hereinbrechende Tag dringen kann?
Zu Beginn erarbeiteten die SchülerInnen eigenes Bildmaterial zu diesen Fragestellungen, parallel dazu verfassten sie aber bereits erste eigene Texte. Sie zerlegten hierzu Frieds Gedicht in Einzelwörter, arbeiteten mit Clustering und mit Assoziationsketten zu diesen Sammlungen. Sie betrachteten die Begriffe „Tag“, „Nacht“ und „Tür“ in diversen Sprachen, sei es als Schriftbild im Japanischen, sei es als Klangraum beispielsweise im Rumänischen. Ausgehend von diesen assoziativen Übungen, von Übungen mit thematischem Fokus und einer Collage begannen die SchülerInnen in Prosa und in Gedichtform zu schreiben.

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
culture connected

 





Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte





auf Facebook teilen twitter Drucken