KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

 Datenbank

Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Zivilcourage und Solidarität mit Flüchtenden
Grafitti Workshop
2015/16

Holzdruck mit den Buchstaben Gedanken / Gedenken
Symbolfoto
©KKA_Emmanuelle Nalin
Schule:
Bundesrealgymnasium Henriettenplatz, 1150 Wien

LehrerIn:
Caroline Estrada-Steiger

Kulturschaffende:
Paul Türk (Bildende Kunst)

TeilnehmerInnen:
Alter: 14 - 16
Anzahl: 29

Durchführungszeitraum:
Mai 16 - Mai 16

Kurzbeschreibung:
Der Kunstform Graffiti war bereits in ihrer Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Charakter einer emanzipatorischen Kulturtechnik zu eigen. Sie wurde seit jeher genutzt, um soziale Ausgrenzung, Ghettoisierung, ungleiche Bildungschancen und wirtschaftliche Benachteiligung im öffentlichen Raum zu thematisieren.
Die Schülerinnen und Schüler des BRG Henriettenplatz bedienten sich der Graffitikunst, um ihre Gedanken und Ideen zur aktuellen Flüchtlingspolitik, zu Migration, Mehrsprachigkeit, Religions- und Meinungsfreiheit sowie zur Zeitgeschichte öffentlich zu machen. Sie thematisierten im Laufe des Projekts aber auch ihre eigenen Migrationsgeschichten und luden ältere Menschen aus dem Umfeld der Schule ein, ihnen über ihre Erinnerungen und Erfahrungen zu erzählen. Aus dem thematischen Potpourri formten die Jugendlichen dann kurze Messages der Solidarität und Zivilcourage.
Im BE-Unterricht beschäftigten sie sich dann mit den visuellen Ausdrucksformen. Sie befassten sich mit öffentlichem Raum, Partizipation und Raumaneignung und positionierten mit Unterstützung des Künstlers Paul Türk abschließend ihre eigenen Graffitis in der urbanen Umgebung der Schule (an legalen Wänden).

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
Schulkulturbudget für Bundesschulen

 





Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte





auf Facebook teilen twitter Drucken