KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube

 Datenbank

Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Über das Verkleinern blinder Flecken; Diskriminierung - Stop!
2014/15

Fotocollage mit Texten von SchülerInnen über Situationen, in denen sie Diskriminierung erlebt haben
Texte
©KKA_Claudia Kragulj
Schule:
Bundesgymnasium Mödling, 2340 Mödling, Niederösterreich

LehrerIn:
Claudia Kragulj Barbara Czak-Kretschmayr

TeilnehmerInnen:
Alter: 13 - 15
Anzahl: 15

Durchführungszeitraum:
Februar 2015 - April 2015

Kurzbeschreibung:
Gemeinsam sollte es darum gehen, „blinde Flecken“ beim Thema Diskriminierung zu verkleinern und in der Schule Impulse und Zeichen zu setzen, bei diesem Thema genau hinzuschauen. Die Klasse besprach und diskutierte Begriffe wie Stereotyp, Vorurteil und Diskriminierung. Die Schülerinnen und Schüler sahen Beispiele aus der Kunstgeschichte, eine Sammlung stereotyper und diskriminierender Objekte aus Kunsthandwerk und Alltag und Beispiele zeitgenössischer künstlerischer Interventionen zum Thema Diskriminierung bzw. Anti-Diskriminierung.
Mittels einer „Wut-Palme“ schrieben die SchülerInnen persönliche Erlebnisse aus der Vergangenheit auf - solche, die sie als diskriminierend empfunden haben und die sie wütend gemacht haben. In Teams verfassten sie selbst erlebte Geschichten, bearbeiteten, diskutierten und korrigierten diese gemeinsam. Die schließlich ausgewählten Texte blieben anonym und möglichst allgemein formuliert. Die gestalteten Texte wurden in der Aula der Schule aufgehängt. Zusätzlich entwickelten die SchülerInnen Slogans zu verschiedensten Arten von Diskriminierung und druckten diese auf die Papiersäckchen, die für die Jausenbrote in der Schulkantine verwendet werden.

Projektwebsite, Projektlinks:
https://www.projekt-europa.at
https://www.projekt-europa.at/siegerarbeiten#!p_2014_0244K

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
projekteuropa

 





Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte





auf Facebook teilen twitter Drucken