KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube

 Datenbank

Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Literaturbetrieb zwischen Gegenwart und Vergangenheit
2013/14

Foto von vielen Magnetbuchstaben
Viele Magnetbuchstaben
©Sinuswelle - Fotolia.com
Schule:
BORG Deutsch-Wagram, 2232 Deutsch-Wagram, Niederösterreich

LehrerIn:
Ulrike Hofer

Kulturschaffende:
Franz Stefan Griebl alias Franzobel (Literatur)

TeilnehmerInnen:
Alter: 16 - 18
Anzahl: 97

Durchführungszeitraum:
Jänner 2014 - Jänner 2014

Kurzbeschreibung:
Die Schülerinnen und Schüler des BORG Deutsch-Wagram befassten sich in einem fächerübergreifenden Projekt im Deutsch- und im Geschichtsunterricht mit literarisch aufbereiteter Geschichte.
Im Austausch mit dem Autor Franzobel erlebten die Jugendlichen, welchen Einfluss Vergangenes auf die Gegenwart und auch auf künstlerisches und insbesondere auf literarisches Schaffen haben kann. Bevor sie den Autor jedoch persönlich kennen lernten, hatten die Jugendlichen bereits seine beiden Theaterstücke „Mayerling. Die österreichische Tragödie“ und „Hunt oder Der totale Februar“ gelesen und analysiert. Wichtig für das Verständnis der Texte war dabei auch die Vorbereitung im Geschichtsunterricht hinsichtlich der historischen Hintergründe des „Falls Mayerling“ und der Ereignisse im Februar 1934 gewesen.
Im Beisein des Autors hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Bedeutung und die Interpretation der Werke in Kleingruppen unter dessen Mithilfe und Anleitung zu erarbeiten. Begeistert von der Herzlichkeit und Offenheit Franzobels begannen die Jugendlichen bald intensiv mit ihm über das Zusammenspiel von Text und Geschichte zu diskutieren, sodass das Kennenlernen des Künstlers für sie eine wirkliche Bereicherung war und zu einem besseren Verständnis von literarischen Schaffensprozessen führte.

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
Dialogveranstaltungen

 





Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte





auf Facebook teilen twitter Drucken