KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

 Datenbank

Zeynep Gedizlioglu (f)
Composer in Residence

Herkunftsland: Türkei
KKA-Residency: 2018
Webseite:

Porträtfoto Zeynep Gedizlioglu
Porträtfoto Zeynep Gedizlioglu
©Manu Theobald
Lebenslauf:
Zeynep Gedizlioglu wurde 1977 in Izmir/Türkei geboren. Sie studierte Komposition bei Cengiz Tanc in Istanbul, bei Theo Brandmüller in Saarbrücken, bei Ivan Fedele in Straßburg sowie in Karlsruhe bei Wolfgang Rihm. Von 2010 bis 2011 arbeitete sie am Institut für Musik und Akustik IRCAM in Paris. Ihre Kompositionen wurden bei internationalen Festivals wie Musica Strasbourg, ISCM World New Music Days, Maerz Musik, Beethovenfest Bonn, Eclat Stuttgart, Wien Modern, Salzburger Festspiele, Wittener Tage für Neue Kammermusik, musikprotokoll Graz und cresc Biennale aufgeführt. Im Radio erklangen ihre Werke in Liveübertragungen. Sie arbeitet zusammen mit u. a. den Solisten des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg, mit dem Orchestre National de Lorraine, dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra, Radio Symphonie Orchester Wien, dem Ensemble Modern, ensemble recherche, Neue Vocalsolisten Stuttgart, Klangforum Wien und dem Arditti Quartett, die zahlreiche Werke ur-und-erstaufgeführt haben. Einige ihrer Werke wurden auf CD veröffentlicht, unter anderem die Portrait-CD Zeynep Gedizlioğlu: Kesik (col legno) gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung. 2012 erhielt Zeynep Gedizlioğlu den Komponistenpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung, 2014 den »Composer of the Year«-Preis im Rahmen der 5. Donizetti Classical Music Awards in Istanbul. 2016 ist sie für den Deutschen Musikautorenpreis in der Sparte „Musik für Ensemble“ nominiert worden. Zuletzt wurde sie mit dem Heidelberger Künstlerinnenpreis 2018 ausgezeichnet. Zeynep Gedizlioğlu lebt und arbeitet zurzeit in Berlin.

LANGFASSUNG:
Zeynep Gedizlioğlu, geboren 4.Dezember1977 in Izmir (Türkei), studierte Komposition bei Cengiz Tanc in Istanbul, bei Theo Brandmüller in Saarbrücken, bei Ivan Fedele in Strassburg und bei Wolfgang Rihm in Karlsruhe sowie Musiktheorie bei Michael Reudenbach. Von 2010 bis 2011 absolvierte sie den CURSUS 1 am Institut für Musik und Akustik, IRCAM, in Paris. Lehrtätigkeiten führten sie unter anderen an die Mimar Sinan Universität Istanbul, für Meisterkurse in Komposition als Dozentin an die Bilkent Universität Ankara, Hochschule für Musik Karlsruhe, zur Werkstatt junger Komponisten-Musik21 Niedersachsen in Hannover und Bundeswettbewerb Jugendkomponiert - Jeunesses Musicales Deutschland in Weikersheim.
Ihre Kompositionen wurden bei internationalen Festivals wie Wien Modern, Musica Strasbourg, ISCM World New Music Days, Maerz Musik, Beethovenfest Bonn, Eclat Stuttgart, Salzburger Festspiele, Wittener Tage für Neue Kammermusik, musikprotokoll im Steirischen Herbst Graz und ‚cresc Biennale für Moderne Musik’ in Frankfurt aufgeführt. Im Radio erklangen ihre Werke in Liveübertragungen beim SR2 Kultur Radio, Acik Radyo Istanbul, ORF1, Radio France Musique, SWR2, SRF2 Kultur, hr2 Kultur, Deutschlandradio Kultur und vielen anderen. Sie arbeitet zusammen mit den Solisten des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg, mit dem Radio Symphonie Orchester Wien, dem hr-Sinfonieorchester, dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra, dem Orchestre National de Lorraine, Changwon Philharmonic Orchestra-Korea, dem Klangforum Wien, Ensemble Modern, ensemble recherche, ensemble mosaik, Accroche Note, Ensemble 2e2m, Oenm Ensemble, Ensemble Orchestral Contemporain, den Neue Vocalsolisten Stuttgart, Aleph Gitrrenquartett und dem Arditti Quartett, die zahlreiche Werke uraufgeführt haben. Dirigenten Emilio Pomarico, Johannes Kalitzke, Cornelius Meister, Oswald Sallaberger, Gürer Aykal, Titus Engel und Ilan Volkov haben ihre Orchester und Ensemblewerke ur-und-erstaufgeführt. Einige ihrer Werke wurden auf CDs veröffentlicht, unter anderem die Portrait CD Zeynep Gedizlioğlu: Kesik (col legno) gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung, die ihre zwischen 2005 – 2010 entstandene Ensemblemusik präsentiert.
Sie war Stipendiatin des Kulturministeriums des Saarlandes (2004), erhielt das Landesgraduiertenstipendium (2005), das Wolfgang-Rihm-Stipendium der Hoepfner Stiftung (2008) sowie das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg (2010) und 2005 gewann sie den Förderpreis des Franz-Liszt-Stipendiums in Weimar. 2012 erhielt Zeynep Gedizlioğlu den Komponisten-Förder-Preis der Ernst von Siemens Musikstiftung und 2014 den “Composer of the Year” Preis des 5. Donizetti Classical Music Awards in Istanbul. 2015 wurde sie für die Porträt-CD-Reihe Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats ausgewählt und 2016 für den Deutschen Musikautorenpreis in der Sparte „Musik für Ensemble“ nominiert worden. Zuletzt wurde sie mit dem Heidelberger Künstlerinnenpreis 2018 ausgezeichnet. Zeynep Gedizlioglu lebt zurzeit und arbeitet als freischaffende Komponistin in Berlin.




Weitere Informationen:
 


 


Geschlecht:

Herkunftsland:

Residency:

Aufenthaltsjahr:






auf Facebook teilen twitter Drucken