KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr

 Datenbank

Iwona Nowacka (f)
Writer in Residence

Herkunftsland: Polen
KKA-Residency: 2018
Webseite:

Porträtfoto Iwona Nowacka
Porträtfoto Iwona Nowacka
©Piotr Nykowski
Lebenslauf:
Iwona Nowacka (Szczecin) - Übersetzerin, Autorin und Kuratorin von Theaterprojekten, arbeitet mit polnischen und deutschen Theatern zusammen und hat Theatertexte u.a. von R. W. Fassbinder, B. Park, A. Veiel, K. Brunner, D. Danckwart und J. Zeh ins Polnische übersetzt. Ausgezeichnet mit zahlreichen Stipendien (u.a. in Krakau, Toronto, Prag, Berlin, Budapest). Zusammen mit Janek Turkowski entwickelt sie Video-Storytelling-Performances als freies Minikollektiv Turkowski & Nowacka

AUSGEWÄHLTE ÜBERSETZUNGEN:
Rainer Werner Fassbinder Strach zżerać duszę (Angst essen Seele auf)
Bonn Park Powarkiwania Drogi Mlecznej (Das Knurren der Milchstraße)
Falk Richter Je suis Fassbinder (Je suis Fassbinder)
Andres Veiel Malinowe imperium (Das Himbeerreich)
Davide Carnevali Wariacje wokół modelu Kraepelina (Variazioni sul modello di Kraepelin)
Sascha Hargesheimer Polska to moja Italia (Polen ist mein Italien)
Rainer Werner Fassbinder Krew na kocim gardle (Blut am Hals der Katze)
Kristo Sagor Trik Patrika (Patricks Trick)
Nolte Decar Królestwo zwierząt (Das Tierreich)
Katja Brunner w nogach za krótka (von den beinen zu kurz)
Martin Heckmanns Ojciec matka tunel strachu (Vater Mutter Geisterbahn)
Carsten Brandau Trójka na głowie (Dreier steht Kopf)

PROJEKTE als Teil des Duos Turkowski & Nowacka:
Smalfilm – Video-Storytelling-Performance; Premiere im Maerz 2018 am Grand Theatre in Groningen (Niederlande)
Klosterhof – Video-Storytelling-Performance; Premiere im Dezember 2017 am Teatr Kana in Szczecin (Polen)
it’s happening in norwich – Video-Storytelling-Performance; Premiere im Mai 2016 im Rahmen des Norwich & Norfolk Festivals in Norwich (Großbritannien)

RESIDENCIES UND STIPENDIEN:
2018:
„Übersetzermetropolen“ des Goethe-Instituts – Aufenthalt am Literarischen Colloquium Berlin (LCB)
2017:
„Schritte“-Stipendium der S. Fischer Stiftung am Literarischen Colloquium Berlin (LCB)
Teilnahme am Projekt „Stimmigkeit der Bilder“ am Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop (Deutschland)
2016:
Literaturresidenz des Internationalen Visegrad-Fonds in Budapest (Ungarn)
2015:
Recherche-Residency des Generalkonsulats der Republik Polen und des SummerWorks-Festivals in Toronto (Kanada)
Teilnahme an der 17. Internationalen Übersetzerwerkstatt des „Stücke“-Festivals in Mülheim
2014:
Literaturresidenz des Internationalen Visegrad-Fonds in Prag (Tschechien)
2013:
Stipendium des polnischen Kulturministers
Arbeitsaufenthalt im Baltic Centre for Writers and Translators in Visby (Schweden)
2012:
Arbeitsaufenthalt im Rahmen des Künstlerstipendiums des Vereins Villa Decius in Krakau und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit
2011:
Stipendiatin des Festivals Internationale Schillertage in Mannheim

Weitere Informationen:
 


 


Geschlecht:

Herkunftsland:

Residency:

Aufenthaltsjahr:






auf Facebook teilen twitter Drucken