KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr Diversitätsblog

Diversität, Reziprozität, Qualitätsentwicklung, Vernetzung, Schnittstellenarbeit, Geografische Ausrichtung

Artikel

 KKA

Strategische Ausrichtung


KulturKontakt Austria gestaltet seine mehr als fünfundzwanzigjährige erfolgreiche Arbeit in den Kernbereichen Artists in Residence Programm, Kulturvermittlung mit Schulen (Kulturelle Bildung) und Bildungskooperation unter folgenden strategischen Überlegungen:

Geografische Ausrichtung

Die Auslandsarbeit von KKA konzentriert sich weiterhin schwerpunktmäßig auf jene Nicht-EU-Mitgliedstaaten Ost- und Südosteuropas, die traditionell für Österreich von strategischer Bedeutung sind. Darüber hinaus wird das AIR-Programm jährlich weltweit ausgeschrieben. Mit dem Bereich Kulturvermittlung ist KKA in Österreich tätig.

Flexibilität, Qualitätsentwicklung und Innovation

KKA hat sich im Laufe seiner Vereinsgeschichte kontinuierlich mit den bildungs- und kulturpolitischen Strömungen und Herausforderungen in Österreich, seinen Partnerländern und auf europäischer Ebene auseinandergesetzt und dementsprechende Programmangebote gelegt. Sein Portfolio beruht auf innovativer Konzeptentwicklung, qualitätsvoller Umsetzung und nachhaltiger Qualitätssicherung. Dies wird auch in den kommenden Jahren für KKA als lernende Organisation seine Gültigkeit behalten und angesichts sich rasch wandelnder Herausforderungen weiter ausgebaut werden. Innovatives Handeln setzt thematische Fokussierung, offensives Wissensmanagement, dynamische Personalentwicklung und effektive Qualitätsentwicklung voraus.

Diversitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung

KKA verpflichtet sich in seiner Arbeit den auf europäischer Ebene formulierten bildungs- und kulturpolitischen Grundprinzipien eines inklusiven Umgangs mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit und lebensbegleitenden Lernens. Auf dieser Basis gestaltet KKA seine Aktivitäten im Sinne eines chancengerechten Zugangs zu Bildung, Kunst und Kultur.

Daraus ergibt sich seine Ausrichtung an europäischen Bildungs- und Kulturpolitiken, die den Zugang zu Bildung und Kultur für alle Lernenden anstrebt. Seinem Selbstverständnis nach nehmen Bildung und Kultur eine Schlüsselrolle insbesondere im Umgang mit Migration, Mobilität und Chancengerechtigkeit ein und haben diesen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Der Blick bei der Ausrichtung der Programme ist dabei stets auch auf deren soziale wie gesellschaftliche Angemessenheit gerichtet.

Vernetzung und Synergien mit österreichischen und europäischen Partnern

KKA setzt seine Bemühungen um eine dichtere Vernetzung mit österreichischen und europäischen Institutionen fort, sowohl im Sinne der Bildung von strategischen Partnerschaften als auch im Sinne einer verstärkten Kostenbeteiligung dritter Parteien. Im Sinne der Ausweitung und Festigung seiner institutionellen Partnerschaften tritt KKA auch in eine öffentliche und betriebsinterne diskursive Auseinandersetzung zu bildungs- und kulturrelevanten Fragestellungen ein.

Schnittstellenarbeit und bereichsübergreifende Zusammenarbeit

Das Gesamtportfolio von KKA erstreckt sich auf die Felder Bildung, Kunst und Kultur: das macht bereichsübergreifendes Arbeiten dort erforderlich, wo dies der Außenauftritt von KKA bzw. konkrete Projekte nahelegen sowie für den Verein zusätzlicher Nutzen entstehen kann.

Andrerseits sind Bildung und Kultur stets auch in einem gesellschaftlichen Kräftefeld zu bearbeiten und deshalb die Berücksichtigung der Schnittstellen zu Wirtschaft, zum tertiären Bildungsbereich und zur Zivilgesellschaft von besonderer Bedeutung. Sowohl bei der Arbeit an den Schnittstellen als auch in der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit hat sich KulturKontakt Austria Kompetenzen erarbeitet, die Ausdruck seiner Einzigartigkeit und seines innovativen Potentials sind. Diese gilt es, weiterzuentwickeln.

Reziprozität von In- und Auslandsarbeit

Die Erfahrungen der Arbeit mit Ost- und Südosteuropa, aber auch im internationalen Rahmen werden verstärkt für den österreichischen Kontext nutzbar gemacht und im Sinne der Reziprozität der Maßnahmen entwickelt. Die bildungs- und kulturspezifische Kompetenz von KKA wird damit auch in Österreich in konkreten Handlungsfeldern präsentiert und genutzt. In der Bildungskooperation entspricht dies dem Paradigmenwechsel auf europäischer Ebene („From Assistance to Co-operation“), im Bereich des AIR-Programmes der Absicht vielfältige Präsentationsmöglichkeiten für den Dialog künstlerischer Positionen in und mit Österreich zu generieren. Weniger Hilfe und Unterstützung als vielmehr Zusammenarbeit und Austausch über gemeinsam formulierte Anliegen stehen im Zentrum der Arbeit.



auf Facebook teilen twitter Drucken








 Quicklinks

Diskussionsabende SPOT ON

Mediathek

Publikationen, Videos, Social Media, Newsletter






 

Veranstaltungstipps

03.05.2017 - 14.06.2017
ISOMORPHOLOGY AND ISOMORPHOGENESIS
Ausstellung, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

20.06.2017 - 20.06.2017
KLUB MOOZAK #90 // MEETS KULTURKONTAKT AUSTRIA
Konzert, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

13.06.2017 - 13.06.2017
Love und Bullshit und die Katze der Operndiva
Lesung, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

17.05.2017 - 15.06.2017
TRANSCULTURAL EMANCIPATION
Ausstellung, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

07.06.2017 - 07.06.2017
KOMPONISTOJ - Neue Musik International
Konzert, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

03.06.2017 - 03.06.2017
Isotropic + Memorandum / Konzert
Konzert, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

16.06.2017 - 31.07.2017
Du oder ich? Collective Soul. Ethik des Miteinanders
Ausstellung, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA

18.06.2017 - 18.06.2017
Gailė Griciūtė, Peter Jakober & Caroline Mayrhofer in concert
Konzert, Cultural Events Artists in Residence BKA/KKA


 

Facebook


 

Twitter