KKA auf Facebook KKA auf twitter KKA auf youtube KKA auf flickr Diversitätsblog

Die einzelnen K3-Projekte werden von regional verorteten Projektteams, bestehend aus KünstlerInnen, Kulturschaffenden und KulturvermittlerInnen durchgeführt. Diese übernehmen auch die gesamte Projektorganisation.In drei Bundesländern gibt es darüber hinaus, regionale Projektkoordinationen, die als Ansprechpartner für das jeweilige Bundesland fungieren: In Niederösterreich: Kreaktiv – Kultur in der Lehre NÖ / Verein Jugend und Kultur (http://kreaktiv.or.at/) In Kärnten: Plattform Lehrlingskultur Kärnten (http://www.lehrlingskultur.at/) In Vorarlberg: Rath & Winkler, Projekte für  Museum und Bildung (http://www.rath-winkler.at/frame.htm)

Artikel

 Laufende Programme


KKA-Interview mit Roman Schanner über Kulturvermittlung im Bereich der Lehrlings-Ausbildung.


Basisinformationen


Die KKA-Projektreihe setzt seit über 20 Jahren mit innovativen Techniken zur Kulturvermittlung am System der dualen Berufsausbildung an. Es fördert eine direkte Kommunikation der AkteurInnen mit Kunst und Kultureinrichtungen.

Dabei versteht sich Kulturvermittlung als kulturelle Bildung, die

  • eine aktiven Auseinandersetzung von Lehrlingen mit zeitgenössischen Kunst- und Kulturformen initiiert,

  • gemeinsame Lern- und Lehrprozesse von Lehrlingen, LehrerInnen, AusbildnerInnen, KünstlerInnen und VermittlerInnen unterstützt,

  • jungen Menschen Teilhabe an kulturellen Prozessen und Aktivitäten ermöglicht,
    Impulse zu einer nachhaltigen Schul- und Betriebsentwicklung setzt und

  • die berufliche Ausbildung hin zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung bereichert.


KKA greift dazu auf erfahrene Teams von KünstlerInnen und KulturvermittlerInnen in ganz Österreich zurück. Diese entwickeln die einzelnen Projektangebote und führen sie operativ durch. Die Qualitätskontrolle und Koordination der gesamten Angebotspalette zur Kulturvermittlung mit Lehrlingen liegt bei KulturKontakt Austria.

PROGRAMM K3 – Kulturvermittlung mit Lehrlingen umfasst drei verschiedene Projektmodule:

  • das K3-Kurzmodul – vierstündige kommunikationsorientierte Einheiten als kulturelles Bildungsangebot für Berufsschulen oder Großbetriebe mit eigenen Lehrwerkstätten, besonders geeignet für bildungspolitische Schwerpunktaktionen,

  • das K3-Freizeitmodul – zeitlich flexible (durchschnittlich zwölfstündige), kulturelle Projektangebote für Lehrlinge während der Zeit ihrer Unterbringung in BerufsschülerInnen-Heimen und

  • das K3-Langmodul – zweieinhalbtägige Workshops in den verschiedensten kulturellen Sparten (Durchführungsdauer im Schnitt 20 Stunden) für Lehrlinge einer Berufsschulklasse.


Die dafür benötige Zeit wird von allen an der Ausbildung Beteiligten (Schule, Betrieb und Lehrlinge) gemeinsam in Aufteilung zur Verfügung gestellt.



auf Facebook teilen twitter Drucken








 Quicklinks

Projektbüro

Mag. Roman Schanner
t +43 1 523 87 65-37
roman.schanner@kulturkontakt.or.at

Folder K3 (PDF)

Programm K3 – Kulturvermittlung mit Lehrlingen






 

Facebook